Sonntag, 20. Mai 2012

Artischocke mit Kräutervinaigrette






Kommentare:

  1. Immer diese Abfallberge!!
    Fein! Nicht die Berge...der Boden und der See!

    AntwortenLöschen
  2. an Artischocken habe ich mich noch nie dran gewagt, es sieht köstlich bei Dir aus

    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Schön fotografiert, selbst der Abfall, liebes Hühnchen

    AntwortenLöschen
  4. @Sybille
    Der Abfallberg ist jeweils enorm - aber der Genuss ebenfalls.
    @Gaby
    Die Dinger geben ja nix zu tun. Drum auch kein Rezept. Einfach Stiel abschneiden, in Salzwasser oder im Dampfkochtopf kochen, auskühlen lassen, essen. Also da kann man nun nichts falsch machen. Oder ich wüsste zumindest nicht was. Den Fehler kann man bloss noch beim Essen machen, indem man so ne dicke Mayonnaise dazu isst. Das ist in meinen Augen ein Verbrechen an dieser köstlichen Distel.
    @Tessinerli
    Und dabei ist Artischocke doch so schwierig zu fotografieren, sagen zumindest alle. Ich hab einfach abgedrückt. Offenbar hab ich einfach mehr Schwein als Verstand ;-)

    AntwortenLöschen
  5. mhhhh das muss ich doch auch wiedermal kochen, damit kann ich beim Lieblingemann punkten. Ich finde es zudem ein wunderschönes Gemüse, im Gegensatz zur Aubergine aber auch sehr fein :)
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  6. @Irene
    Jetzt kommen grad die ersten schönen französischen Artischocken auf den Markt. Ich war letzte Woche in Bern und hab meine auf dem Gemüsemarkt gekauft. Die waren riesig und wunderbar.

    AntwortenLöschen
  7. mhhh vielleicht schaff ich es ja am samstag auch auf den markt. ich finde aber die kleinen auch ausserordentlich fein, ich habe da eine perfekte pastasauce im nähkästchen ;)
    Grüessli
    irene

    AntwortenLöschen
  8. Ich hätte sie ja so lieb.
    Diese Artischocken.
    Wenn sich nur jemand finden würde, der sie für mich putzt...

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  9. @Irene
    Auf Dein Pastarezept bin ich gespannt.
    @Peter
    Putzen? Was muss man da putzen? Die Dinger kocht man doch einfach nur und dann haut man die Zähne in die Blätter, nagt das weiche Zeugs runter und fertig lustig.

    AntwortenLöschen
  10. So 'nen Boller gab's heut abend auch, allerdings mit Boznersauce...

    twocents

    AntwortenLöschen
  11. @twocents
    Ist immer wieder gut, so eine Artischocke, gell.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.