Mittwoch, 9. Mai 2012

Die perfekte Apfelquarktorte - die Chronologie


Darf ich endlich präsentieren: die Quarktorte mit Äpfeln, leicht locker, luftig - ein Traum! Gleich zu Beginn möchte ich die Retterin erwähnen: Sybille vom Blog Tomatenblüte hat mir mit Ihrer Analyse und akribischen Rezeptbeschreibung zur Quarktorte meiner Träume verholfen.

Und weil diese Torte in die Geschichte dieses Blogs eingeht, hier eine chronologische Abfolge der Ereignisse:
Angefangen hat eigentlich alles bei Franz, dessen langjährige Freundin Sabine eine wunderbare Torte zum Kaffee kredenzte. Franz buk diese Torte aus den 50er Jahren flugs nach und servierte auf seinem Blog diesen Traum, die Nüsse obendrauf sind seine Idee aus dem Jahr 2012. So eine Torte wollte ich auch! Unbedingt!
Eingekauft, Rezept von Franz ausgedruckt, alle Familienmitglieder aus der Küche verbannt und tief durchgeatmet. Ich erwähne es zum letzten Mal und dann nie wieder: Backen (Kuchen und Torten) ist nicht meins, ich bin dafür irgendwie nicht so geschaffen. Ich erspare euch jetzt den ganzen Ablauf, nachlesen könnt ihr die Geschichte hier, nur soviel, das Ganze ging irgendwie schief. Ich hab was falsch gemacht, aber ich wusste nicht was (Bild links).
Aber so schnell gibt die Wilde Henne nicht auf. Nachdem von allen Seiten wunderbare Tipps gekommen sind - sogar per Mail von mir gänzlich unbekannten Leuten, hat Frau Henne neuen Quark gekauft, den habe ich gemäss den Tipps über Nacht abtropfen lassen. Aha, der Teig fühlte sich so eigentlich schon besser an. Lange Rede, kurzer Sinn: Auch der zweite Versuch endet in einem chriseligen Desaster (Bild rechts).













So, das war's. Da habe ich beschlossen, mich künftig bei irgendwem zum Torte-Essen einladen zu lassen.
Und dann kam Heike aufs Tapet. Heike wollte auch Franzens Apfelquarktorte: Schüssel raus, alle Zutaten rein, rühren, ab in Ofen. Rezept hatte sie nicht ausgedruckt, einfach grad eben noch gewusst, dass da Quark, Zucker, Äpfel und Eier reinkommen. Eiweiss wurde auch nicht steif geschlagen, einfach alles zusammengerührt. Natürlich war ihr Kuchen kein Desaster wie meiner, sondern eine «wunderbare» neue Erfindung namens «Schwäbische Käse-Apfeltarte», flach wie ein Flunder, max. 1 cm hoch, wie sich das für eine Tarte gehört ;-) Und Heike fragte sich, wie 1 kg Quark plus Zubehör auf einen Zentimeter zusammensacken können.
Unterdessen ging bei Franz in den Kommentaren die Post ab. Franz versuchte mit hilfreichen Ratschlägen im Blog und per Mail zu retten, was zu retten ist. Derweilen rührte ein weiterer Blogger eine Apfelquarktorte zusammen - diesmal mit Olivenöl statt mit Butter drin - nach Heikes Fladenrezept: Mike vom Olivenölblog kündigte bei Heike kurzfristig sein Tun an, was Heike einen kurzen Adrenalinschub bescherte. Kurz drauf verbloggt Mike seine TorteUnglaublich, was der Kerl hingekriegt hat - ich war schon mal ziemlich beeindruckt! Subito hab ich mich aufs Velo gesetzt und habe Quark geholt. Die Torte von Mike war noch nicht ausgekühlt, hing mein Quark bereits im Sieb.



Abends machte sich auch Sybille von Tomatenblüte an die Quarktorte. Ich hab ja schon lange drauf gewartet, dass sie sich dahinter klemmt, denn Sybille ist für mich die Käsekuchenqueen schlechthin! Guckt mal auf ihrem Blog, da gibt es mehr als ein Rezept.
Und nach Sybilles Rezept habe ich heute noch vor dem Frühstück die Torte gebacken.




Der Trick ist offenbar der Griess statt Puddingpulver. Die Torte steht jetzt 1A, ist innen luftig, leicht, quarkig - genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Ich sag nie mehr, ich kann nicht backen. Wenn mich jemand bei der Hand nimmt, funktioniert das - und wenn ich drei Anläufe brauch dafür. ;-) Danke Sybille!


Falls sich noch weitere Blogger aufgrund der diversen Quarktortenposts der letzten Tage an einer gebackenen Quarktorte versucht haben, hinterlasst doch unter diesem Post einen Kommentar mit einem Link zu euren Backversuchen Backergebnissen in euren Blogs.

Nachtrag
Franz hat nochmals eine Torte gebacken und den gesamten Vorgang ganz genau dokumentiert. Die Torte sieht fantastisch aus - hier kann man gucken.

Und nochmals ein Nachtrag
Bei Alice im kulinarischen Wunderland gibt es derzeit einen Blogevent, bei dem ich doch mit meiner Käsekuchengeschichte gerne mitmache.


Der vorläufig letzte Nachtrag:
Jetzt gibt es bei Alice die Zusammenfassung des Käsekuchen-Events - da kann man fast 100 perfekte Käsekuchen bewundern!

Kommentare:

  1. Ich bin SOOO stolz auf dich!

    AntwortenLöschen
  2. Ich sag' jetzt nichts mehr...nur noch...mei..ist die schön! Sowas von schön!! :) :)

    AntwortenLöschen
  3. @Heike und Sybille
    Frauen, ihr rührt mich zu Tränen ;-)
    Hach, ist das schön!

    AntwortenLöschen
  4. fantastisch ist er geworden, Klasse Henne, geht doch :-))

    liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß nicht, was ich großartiger finde, die Torte oder die Geschichte! :D

    AntwortenLöschen
  6. Mal ganz abgesehen von dem wirklich schönen Ergebnis: So macht doch foodbloggen richtig Spaß, oder? Zudem erreicht der Quarkabsatz in den Märkten, Läden und Bioläden schwindelerregende Höhen - leere Regale zeugen davon. Vielleicht sollte ich doch öfter backen ...

    AntwortenLöschen
  7. Ein perfektes Ergebniss ,o) freue mich ganz dolle für Dich.
    Käsekuchen u. Ich stehen auch immer auf Kriegsfuß ... doch nach dem Erlebten muss auch Ich mich mal wieder trauen und diesen Kuchen backen ... ;o)
    Liebe Grüße und viel Spass beim auffuttern
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Da werde ich doch gleich mal auf dem Heimweg von Österreich ein Kilo Topfen heim nehmen. Der Ösi-Quark ist nämlich viel trockener als unsrer. Und dann ab in die Flohnmobil-Küche und Kuchen backen!

    AntwortenLöschen
  9. Torte und Post/Geschichte sind sooo wundervoll gelungen. Riesen-Kompliment von mir.

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt hab ich gleich Hunger bekommen so lecker sieht die Quarktorte aus und dann noch diese lustige Geschichte dazu. Geniesse sie. Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Von wegen Backdoofi. Ende gut, alles gut. :D

    AntwortenLöschen
  12. @Gaby
    Naja, geht schon - aber... ne, nix aber. Stimmt, fantastisch ist sie geworden :-)
    @Gisa
    Ich glaub, die Torte lässt sich nicht gegen die Geschichte aufwiegen. Beide sind gut!
    @Mike
    Jepp, so macht Foodbloggen enorm Spass. Ich mag dieses Hin und Her, den Schlagabtausch, die Spannung, dieses gegenseitige Helfen, dann wieder Geplänkel und plötzlich wieder Aufregung an allen Ecken und Enden. Und das alles über Alters- und Ländergrenzen hinweg. Ist doch super, oder?!
    @Verbotengut-Kerstin
    Wenn Du Dich an Sybilles Rezept hälst, dann kann nix schief gehen. Ausser Du misst völlig falsch ab oder so.
    @flohnmobil
    Und - Torte gebacken oder hängt der Quark noch in den Seilen, resp. im Sieb?
    @Tessinerli
    Merci fürs Kompliment. Ich weiss, dass Du das Rezept wahrscheinlich nie ausprobieren wirst. Aber kannst ja mal auf der Durchreise vorbei kommen. Und wenn Du Dich rechtzeitig anmeldest, so dass ich den Quark abhängen kann, dann kriegste eine ganz frisch gebackene Torte. Hey, ich kann das jetzt! *stolzbin*
    @Kerstin
    Bin soeben nach Hause gekommen, von der Torte fehlt schon die Hälfte. Ich glaub, lange kann ich sie nicht genissen ;-)
    @Cooketteria
    Ein schönes Schlusswort von Dir, Cooketteria :-))

    AntwortenLöschen
  13. Na siehste, man muss nur draneblibe, dann klappt das.

    AntwortenLöschen
  14. Zugegeben hat mich der Kuchen nicht sooo angesprochen aber wie schnell du und Sybille ein Wort in Taten umsetzen könnt, ist faszinierend!

    AntwortenLöschen
  15. @Zorra
    Wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, kann ich furchtbar hartnäckig sein.
    @Su
    Was sein muss, muss sein. Ich bin auch schon um drei Uhr nachts aufgestanden und hab ein Chutney gekocht, weil ich davon geträumt hatte...

    AntwortenLöschen
  16. So lobe ich mir das - nicht aufgeben und der Torte zeigen wo der Frosch die Locken hat. Und jetzt sieht sie wirklich toll aus. Von wegen, die Frau kann nicht backen, aber Hallo!

    AntwortenLöschen
  17. Für die Brotbäckerin in Ihnen: die Flüssigkeit, die beim Quark abtropft, findet sehr gut Verwendung in einem schweren Brotteig, besonders Teig aus Roggenmehl bekommt die milde Säure der Abtropfflüssigkeit sehr gut. Die Quarktorte sieht toll aus!

    Bea Wyler

    AntwortenLöschen
  18. Das Werk ist vollbracht und kann unter folgendem Post begutachtet werden:
    http://flohnmobil.wordpress.com/2012/05/14/tortengequake/

    AntwortenLöschen
  19. @Malte
    Dankedanke! Wie schaut es eigentlich bei Dir mit dem Backen aus? ;-)
    @Bea Wyler
    Oh, cooler Tipp - vielen Dank dafür.
    @flohnmobil
    Ein sehr schönes Exemplar - so ein Stück «nuhmte» ich jetzt gerne.

    AntwortenLöschen
  20. Nachdem alle mit einem perfekten Exemplaten auftrumpfen können, möchte ich hier noch einmal einen Quatschkuchen beisteuern: http://tinus-welt.blogspot.com/2012/05/qua-qua.html
    Auch hier heisst es: Der nächste wird besser ;-)

    AntwortenLöschen
  21. @Tinu
    Merci fürs Verlinken. Also nicht, dass ich Dir nicht einen perfekten Kuchen gegönnt hätte, aber irgendwie bin ich schon ein bisschen froh, ist Dir das selbe wie mir passiert. Ich hab ja wirklich an mir gezweifelt. Aber es gab da bei Franz noch eine kommentierende Renate, der ging es genau gleich wie Dir und mir.

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Henne, jetzt weis ich, warum du die 'wilde' bist; das war ja ein wilder Kampf mit der Torte :0) Und natürlich poste ich gerne meinen Beitrag zum Käsekuchenevent bei dir:

    http://christophorus-culinarium.blogspot.it/2012/05/der-perfekte-kasekuchen-warum-einfach.html

    Liebe Grüße aus Südtirol,
    Christopher

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Henne, über Deinen Beitrag bin ich bei Heike schon gestolpert ;-) Dein Kuchen ist phantastisch und ich befürchte wenn das auf den ganzen anderen Blogs mit dem Käsekuchenwahn so weitergeht krieg ich bis Ende Juni nen Koller *g*

    Danke für Dein tolles Rezept!
    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
  24. @Christopher
    Merci für den Link zu Deiner Torte - die sieht fantastisch aus.
    @Alice
    Und wenn ich meine Blogroll angucke, dann werden es täglich mehr Käsekuchen. Wenn davon auch nur ein Bruchteil bei Dir landet, dann viel Vergnügen bei der Event-Zusammenfassung ;-)))

    AntwortenLöschen
  25. Entschuldige, dass ich ein bisschen sehr spät antworte. Urlaub und Nach-Urlaubs-Streß sind schuld.

    An das Backen habe ich mich bisher noch nicht so recht getraut. Das liegt auch ein bisschen daran das ich gerade tendenziell, wie soll ich es ausrücken, nunja, Fett werde :-D Außerdem backt meine Frau wirklich richtig gut.

    Aber, Lust hätte ich schon. Wenn ein paar Kilos runter sind, werde ich mich bestimmt auch mal an den ein oder anderen Kuchen wagen.

    AntwortenLöschen
  26. @Malte
    Ojeee, setzt die Kocherei schon an? Du musst Dich ausreichend bewegen zwischen den Koch-Orgien. Zum Beispiel konsequent das Futter mit dem Fahrrad anschleppen. Und wenn Du schon mit dem Velo zum Einkaufen fährst, drehst Du vor der Shoppingtour grad mal eine einstündige Runde auf dem Rad. Nach dem Essen am besten auch.

    ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt habe ich schon soviel gelesen, würde gerne die
      die Torte backen.
      Kann mir bitte jemand sagen wo ich das Rezept finde

      Löschen
  27. @Herbert
    Fahr oben im Text mit der Maus über den Namen von Franz... das Ursprungsrezept von Franz ist dort verlinkt. Klick auf das rote Wort «Rezeptbeschreibung», dort kriegst Du das Rezept von Sybille für die perfekte Torte, so wie ich sie gemacht habe.

    AntwortenLöschen
  28. vielen Dank
    werd ich gleich machen

    AntwortenLöschen
  29. ist das wirklich schon ein halben Jahr her? Wie dem auch sei, hier der zweite Versuch (mit Trick) : http://tinus-welt.blogspot.ch/2012/10/quark-zum-zweiten.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.