Dienstag, 29. Mai 2012

Handgeflieste Tiramisù-Torte


Darf ich präsentieren - die mit Mandelblättchen handgeflieste Tiramisù-Torte nach dem Rezept von Sybille. Auf die bin ich ein bisschen stolz - und die war auch der Renner auf dem Buffet. Ich hab noch nie so eine Crème-Torte gemacht und hatte voll den Bammel davor, obwohl ich wusste, dass Sybille mir ganz bestimmt ein gelingsicheres Rezept geliefert hatte. Aber was hätte da nicht alles schief gehen können...
Während Sybille ihre Torte in 50 Minuten mit der Pinzette gefliest hatte, brauchte ich für meine Torte grad mal 35 Minuten - ohne Pinzette. Nachdem ich zwei Reihen Mandelplättchen geklebt hatte, hat der Junghahn mit seinem Handy ein Foto von der Torte geknipst und seinen Freunden mit folgenden Worten gesmst: «Jungs, ich bleib heute zuhause - das hier ist der Grund dafür.» Der war sowieso Zucker am WE und total beeindruckt von meinen Backkünsten. Immer wieder hat er gelobt, was das Zeugs hält. Er hat im September Geburtstag... ich ahne Schreckliches... ;-)

Rezept (Springform 18 cm)

Zutaten Biscuit
3 Eier
100 g Zucker
50 g Stärkemehl
50 g Mehl
3 El heißes Wasser
1 Prise Salz

Ganze Eier mit der Prise Salz in einer grossen Schüssel - und damit ist wirklich eine Schüssel mit hohem Rand gemeint - mit dem Mixer aufschlagen, dabei langsam den Zucker einrieseln lassen und das Wasser zugeben. Unglaublich, was für eine Menge aus drei Eiern entsteht. Die Masse sollte dick und cremig sein. Dann das Mehl und das Stärkemehl darüber sieben und vorsichtig unterheben. Die Masse in eine gut gefettete Springform (18 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad eine Stunde backen (Stäbchenprobe). Das Biscuit nach dem Backen gleich aus der Springform lösen.
Das Biscuit habe ich gemäss Sybille einen Tag im voraus gemacht, damit es sich besser schneiden lässt.

Zutaten Füllung
3 Tl Instantkaffeepulver
180 ml kochendes Wasser
80 ml Marsala (hatte ich nicht)
2 El Kaffeelikör (ich hatte nur Haselnuss-Baileys, davon aber mind. 4 El ;-))
500 g Mascarpone
60 g Puderzucker
250 ml Sahne
1 Beutel Mandelblättchen

Kaffeepulver mit dem kochenden Wasser angiessen und den Likör dazu geben. Ich hab zusätzlich noch 1 gestrichener El Zucker dazu gerührt. Mit dem Handmixer den Mascarpone mit der flüssigen Sahne und dem Puderzucker gut verrühren. 80 ml von der Kaffeemischung dazu rühren.
Nun das Biscuit in drei Teile schneiden. Die Schnittfläche von allen drei Teilen mit einem Pinsel mit der Kaffeemischung befeuchten. Feucht heisst feucht und nicht nass, gell ;-)
Dann die Crème auf den Boden schmieren, Mittelstück drauf, wieder Crème, dann Deckel obendrauf. Die ganze Torte schön mit Crème einschmieren, ein Rest Crème zur Seite stellen für die Deko am Schluss. Und nun kommt die Fleissarbeit. Die Mandelblättchen reihum von unten nach oben um die Torte kleben. Ich hab das von Hand gemacht. Ging eigentlich ganz flott.
Zu guter Letzt habe ich die Torte mit Kakaopulver bestäubt und mit ein paar Tupfern von der Restcrème verziert.

Kommentare:

  1. Wow, das Foto macht schon als kleines Appetithäppchen auf der Blogger-Seitenleiste so großen Appetit, dass ich schon sabberte, bevor sich diese Seite hier geöffnet hatte... ;-)

    Fantastisch!

    AntwortenLöschen
  2. Da sieht man mal wieder wie schnell man im Kreis fliesen kann ;)
    Wir renovieren ja immer noch, muss ich den Fliesenleger mal fragen ob er mir unser Bad in rund billiger machen würde...

    Ganz liebe Grüße und was bin ich froh, dass die Torte geschmeckt hat!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber ein Prachtstueck!!!! Ein feiner, oberleckerer Hingucker, ein Stueck davon waere ganz passend zu meinem Nachmittagskaffee.:-))) Toll!!!
    Ganz liebe Gruesse
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. Einfach fantastisch sieht Deine Torte aus und sicher war sie auch oberlecker!! Das ist doch klar dass die kleinen und großen Kücken Dir nicht von der Seite gewichen sind. Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Der Hammer, liebe Henne, Deine Torte sieht phantastisch aus
    lieben Gruß
    Gaby

    AntwortenLöschen
  6. @all
    Danke für eure Komplimente :-)))

    AntwortenLöschen
  7. Jä so, ich habe etliches verpasst! Quarktorte war gestern, das Konditorengen wurde nun zum leben erweckt! Lass es gedeihen das sieht total köstlich aus bei dir!
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  8. Die sieht wirklich toll aus. Ich freue mich für dich, dass sie dir so toll gelungen ist. Und ich kann deinen Bammel voll und ganz nachvollziehen :-D

    AntwortenLöschen
  9. @Irene
    Jaja, ich hab mich entwickelt - jetzt werden cremige Torten produziert.
    @Malte
    Danke fürs Kompliment - ich hatte echt Muffensausen. Vor lauter Aufregung habe ich nächtelang schlecht geschlafen ;-))

    AntwortenLöschen
  10. Kann man die Torte auch schon einen Tag vorher machen? :) lg

    AntwortenLöschen
  11. @Anonym
    Hmm, wenn Du genügend Platz im Kühlschrank hast und eine grosse Abdeckhaube gegen Kühlschrankgerüche drüberstülpen kannst, dann sollte es schon klappen einen Tag vorher. Das Kakaopulver und die Deko-Tupfer würde ich allerdings erst am Serviertag drauf machen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.