Donnerstag, 3. Mai 2012

Küchenjammer: Quarktorte ohne Boden


Also, dem Franz sein Blog, der gehört zu meinen Lieblingen. Echt, der Mann kann backen, kochen, schöne Fotos machen, eine wahre Freude. Und seine Brotrezepte... Leuts, da bin ich Fan von - wirklich wahr! Als Backdoofi halte ich mich dann natürlich genau an Franzens Rezept. Und siehe da, die sind einwandfrei, funktionieren, da werde sogar ich vom Doofie zum Profi. Beweis gibt's hier grad im Doppel.
Letztens hat der Franz so ein tolles Quarktortenrezept gepostet. So ein Lieblingsrezept, gell. Ohne Boden. Für Backdussel wie mich eigentlich wie geschaffen. Ich also letzten Samstag voller Elan an die Rührschüsseln. Äpfel schnibbeln, Eier, Zucker, Butter und so schaumig gerührt wie blöd. Dann Quark, aber auch Backpulver, Vanillepuddingpulver (so richtiges Dr. Oetkerzeugs) und einfach alles, was da in Franzens Rezept stand, mit rein. Jetzt noch Eischnee - suuuuper geschlagen, sowas von steif, dass es fast unanständig war.
Und dann alles in eine Springform. Erst wollte ich ja nen Frankfurter Kranz nehmen, aber dann dachte ich: «Ne Poulet, das kommt nicht gut. Du machst genau nach Rezept!» Also doch normale Springform. Leckerluftiges Zeugs mit Äpfeln drin eingefüllt, Springform war randvoll. Dann genau nach Franzens Backanweisung gebacken.

Können wir jetzt wieder kochen statt backen und das Ergebnis vergessen? *knirsch*

Also ich gestehe, das ging definitiv schief. Erst mal haben die Äpfel sowas von Wasser gezogen, dass etwa ein Liter Apfelsaft aus der Springform floss, als ich diese geöffnet habe. Die Torte ging im Ofen wunderbar auf. Ich hab sie auch im Ofen auskühlen lassen bei geschlossener Tür. Sie, also die Torte, sackte trotzdem um mindestens die Hälfte zusammen. Die Konsistenz fühlte sich im Mund an wie feuchte Sägespäne: total kriselig.

Alles in allem, nix als ein jämmerlicher Flatsch. Falls jemand eine Idee hat, an was meine Torte gescheitert ist, her mit den Tipps. Aber wahrscheinlich isses einfach so, wie ich längst vermute: Ich bin einfach ein Backdoofi. Und bitte, es soll mir keiner sagen, dass das Teil doch toll aussieht. Guckt euch das Franz'sche Exemplar an: Luftig, locker, leicht... göttlich. Und dann meins: Ein kompakter Haufen krisliges Bähzeugs.


Und da bei der Torte so alles schief gegangen ist, was schief laufen kann, ist das ein weiterer Beitrag für die Kategorie Ugly Food von Heike.

Kommentare:

  1. So spontan würde ich vermuten, dass du etwas zu viel "geschlagen" hast. Bin zwar kein Experte für Quarktorte ohne Boden (bei mir immer mit Boden), aber wenn die Torte nach dem Backen so massiv zusammenfällt, würde ich auf zu viel Luft in der Masse tippen. Vielleicht trugen die saftigen Äpfel noch ihren Teil dazu bei.

    Ist mir kürzlich bei einem veganen Apfelkuchen passiert. In der Anleitung (sogar mit Video!) wurde angegeben, die Masse mindestens sieben Minuten mit dem Handmixer schaumig zu schlagen. Fand's zwar komisch, aber ich wollte mich ja auch genau an die Anleitung halten. Zuerst ging er wunderschön auf, nach dem Abkühlen war's 5 cm hohe, ungeniessbare Matschepampe.

    Und du bist kein Backdoofi. Höchstens etwas ungeübt. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Alles was mit viel Luft in den Ofen kommt, so habe ich schon die Erfahrung gemacht, fällt/sackt etwas zusammen.
    Ich weiß jetzt nicht, wie der Kuchen schmeckt, ich finde, dass er nicht schlecht aussieht.
    Mir scheint, dass Dein Kuchen in einer größeren Form gebacken wurde als das Franz'sche Exemplar. So kann Dein Kuchen auch nicht so hochgehen wie im Franz sein Kuchen.

    Das Rezept hört sich gut an, vielleicht packst Du es nochmal an :-)

    liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  3. coucou
    ich mache den Quarkuchen eigentlich immer ohne Boden.
    Habe das Rezept ursprünglich von Wolkenfee http://wolkenfeeskuechenwerkstatt.blogspot.fr/2011/03/kasekuchen-muffins.html
    und wandle es unterdessesn auch hemmungslos ab!! Bei mir hat es jedoch noch 6 Essl. Mehl drin!!
    Schau: http://smilla-allerlei.blogspot.fr/search/label/Schafmilchprodukte
    und es funktionier einwandfrei!!
    ♥-liche Grüsse Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Hast du den Quark abtropfen lassen? Da kommt jeweils eine ganze Menge Wasser raus.

    AntwortenLöschen
  5. @Cooketteria
    Aha, zuviel schlagen kann man auch? Jessäs, das habe ich nicht gewusst. Naja, bei Sahne schon, aber sonst?! Oke, merke, stundenlanges Schlagen bringt nix.
    Das mit dem «...höchstens etwas ungeübt» hast Du sehr schön gesagt. Das baut mich grad ein bisschen auf :-)
    @Gaby
    Ich glaub, die Form war in Ordnung. Eine kleinere hätte ich gar nicht nehmen können, sonst hätte der Teig nicht Platz gehabt drin.
    @Brigitte
    Danke für die Links, werd ich ausprobieren.
    @Zorra
    Aha, Quark abtropfen? Noch nie was davon gehört. Das stand da beim Franz nicht. Und auch wenn ich die Rezepte von Brigitte anguck, da steht nirgendwo, dass man Quark abtropfen muss. Aber Franz hat jetzt in seinem Blog auf mein Gejammer auch geantwortet, dass evtl. der Quark zu nass war. Ich werd nochmals einen Anlauf nehmen. Morgen kommt Besuch - wäre ja gelacht... also zweimal geht es sicher nicht schief. Hoffe ich zumindest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Quark in Deutschland ist viel trockener als in der Schweiz. habe aber die Nährstoffzusammensetzung nicht im Kopf, weiss also nicht, ob da wirklich mehr Trockenmasse drin ist. Viel Erfolg, mit abgetropftem Quark. Gruss Bea

      Löschen
    2. Bea, es hat leider auch mit abgetropftem Quark nicht funktioniert.

      Löschen
  6. Also ich lasse den Quark auch abtropfen! Da ich ihn jedoch selber mache, fülle ich ihn in ein spezielles Abtropfgefäss....das gehört aber zur Herstellung.
    und tschûss

    AntwortenLöschen
  7. Also ich vermute du hast den Quark nicht abtropfen lassen und das Wasser war vermutlich der Quark und weniger die Äpfel. Zusammensacken ist normal außer du änderst das Rezept. Nach 2/3 der Bachzeit den Kuchen rausholen am Rand entlang schneiden, weiter backen. Sackt dann immer noch ein bisschen, aber nicht so sehr. Bitte unbedingt wieder was backen. Wird garantiert immer besser. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. @Brigitte und Sybille
    Ebend, das mit dem Abtropfen... das war wahrscheinlich der Fehler. Aber warum schreibt das niemand in sein Rezept? Man muss doch von solchen Backdoofies wie mir ausgehen. Woher soll ich das wissen? ;-)
    Aber ich bin guten Mutes. Habe soeben nochmals ein Kilo Quark gekauft, den lass ich jetzt über Nacht «abhängen». Und morgen wird ein neuer Versuch gestartet. Wäre ja gelacht, wenn das nicht klappen würde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schreibe es schon! http://tomatenbluete.wordpress.com/2012/03/18/kasekuchen-der-dritte/
      Grüßle

      Löschen
    2. Oke, Du bist die löbliche Ausnahme - leider hatte ich nicht Dein Rezept vor Augen. :-))

      Löschen
  9. Ich glaub, ich bleib lieber bei meinem Quarktorten-Rezept, das ich vor grauer Urzeit mal aus einer Coop-Zeitung rausgeschnitten habe.
    Bescheidene Frage: Ist dein Backofen schon wieder sauber....?

    AntwortenLöschen
  10. @flohnmobil
    Im Ofen war gar nicht so schlimm eine Sauerei. Die Sauerei ist passiert, als ich die Springform geöffnet habe. Und das war GsD direkt neben dem Spülbecken.
    Der Quark hängt bereis im Sieb...

    AntwortenLöschen
  11. liebe Henne, jetzt ist zum zweitenmal mein langer Kommentar von blogger verschluckt worden, jetzt spende ich nur nochmal ganz kurz Trost: ich finde, es sieht doch ganz hübsch aus ;-)

    AntwortenLöschen
  12. @Tessinerli
    Danke für den Trost, heute brauche ich ihn wirklich :-((

    @all
    Ich geb auf, auch der zweite Versuch ist eine Katastrophe geworden. Ich weiss nicht, was ich falsch mache. Der Kuchen schaut noch fast schlimmer aus, als derjenige von letzter Woche.

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja, du Arme! Komische Sache, ich lasse den Quark nie abtropfen und trotzdem ist mir noch nie eine Quarktorte misslungen. Schieb's aufs Rezept oder deinen Ofen. Oh, da kommt mir noch etwas in den Sinn. Hast du mit Umluft gebacken? Meine Schwester hat mal mein Standartrezept mit Umluft gebacken und es wurde kompletter Matsch.

    Es gibt halt Rezepte, die nicht für alle gemacht sind. Wenn ich dir jetzt aufzählen würde, was mir schon alles mehrfach misslungen ist, könntest du glatt bis nächste Woche mit dem Lachen nicht mehr aufhören.

    Wünsche dir ein schönes Weekend und nicht ärgern. Das macht hässliche Falten. :-)

    AntwortenLöschen
  14. Sollte natürlich "Oh jE" heissen... Keinen Wein mehr für das lallende Fräulein an Tisch zwei..

    AntwortenLöschen
  15. Oh NEIN, dabei war der Kuchen auch auf meiner Liste! Du machst mir Angst ;O)!

    Mir fällt aber auch partout nicht ein, warum deiner nicht identisch ist mit dem Franzschen. Aber ich bleibe erst einmal solidarisch abgeschreckt! Zwei Mal hintereinander ein Reinfall, nee, das mögen wir nich!

    AntwortenLöschen
  16. @Cooketteria
    Ich hab mit Umluft gebacken, wie Franz auch. Und seine Torte ist ein Hit und meine ein Desaster.

    @Grain de sel
    Ohhhh, bittte, bitte... probier die Torte aus. Ich will sehen, wie die bei jemand anderem rauskommt. Weil ich bin echt keine Referenz, das musst Du mir glauben. Ich stamme zwar aus einer Bäcker-Konditoren-Dynastie (ich bin die dritte Generation), aber ich bin die Einzige, die einfach nicht backen kann!

    AntwortenLöschen
  17. AAAAAAAlso, ich hab die Torte gestern auch "nachgemacht", allerdings überhaupt nicht ins Rezept geschaut, nur so nach Gefühl und Gedächtnis zusammengebastelt. Jetzt im Nachhinein seh ich erst, was ich alles "falsch" gemacht hab...
    Gebacken bei 150°C Umluft.

    Aber: Kuchen ist zwar extrem flach geworden, mehr eine Tarte, aber kein bisschen grieselig und recht lecker.
    Ich hab nichts geschlagen, nur gerührt, kein Eiweiss, kein Backpulver, kein Puddingpulver sondern 2 EL Mehl. Öl statt Butter.
    Wird wohl trotzdem ein Beitrag für Ugly-Food *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heike, meine Torte kommt auch in die Kategorie Ugly. Geschmacklich ist sie ja lecker, einfach die Konstistenz... Obwohl, meine Gäste fanden es gar nicht so schlimm wie ich.

      Löschen
  18. Hauptsache, der Kuchen schmeckt. Und ich finde Käsekuchen gehört zu den schwierigeren Kuchen weil Quark nicht gleich Quark ist....schöner Blog übrigens, hab ihn gerade entdeckt.

    AntwortenLöschen
  19. @Schwiemu inclus
    Naja, soooo geschmeckt hat's eben auch nicht, weil der Kuchen so kriselig war. Aber Du hast bestimmt schon das neuste, perfekte Exemplar gesehen - das ist nun 1A geworden! Willkommen übrigens im Hühnerstall :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.