Sonntag, 6. Mai 2012

Saibling mit Kresseschaum auf Zucchinigemüse


Am Donnerstag kommt der Fischhändler mit frischem Fisch auf den Markt. Wenn ich frei habe, kaufe ich den Fisch bei ihm. Wenn ich arbeite, dann kommt der Fisch von der Fischtheke im Supermarkt. Jedenfalls gibt's bei uns häufig am Freitag Fisch. Der Junghahn findet das nicht sooo prickelnd, weil er da Küchendienst hat und die Küche nach der Fischbraterei meist aussieht wie ein Schlachtfeld. Hey, das muss bei mir am Freitag jeweils schnell gehen wie der Teufel. Ich arbeite bis 12 Uhr und spätestens um halb eins muss das Essen auf dem Tisch stehen. Da kann ich nicht vorzu noch aufräumen.
Für letzten Freitag stand Saibling auf dem Plan. Und weil der Mai bei Uwe hellgrün ist, musste unter den Saibling ein hellgrüner Unterbau aus Zucchini und obendrauf ein Kresseschäumchen.

Rezept für 3 Personen
3 Saiblingfilets (meine waren Bio-Qualität)
wenig Zitronensaft
wenig Mehl
2 Zucchini
2 Schalen Gartenkresse
1 kleine, feingewürfelte Schalotte
1 dl Weisswein
1 dl Gemüsebrühe
1 dl Sahne
1 Eigelb
Salz, Pfeffer
Bratbutter
frische Butter

Zucchini auf dem Gemüsehobel längs in dünne Scheiben hobeln. Zucchinischeiben kurz blanchieren, abgiessen und eiskalt abschrecken.
Saiblingfilets auf der Fleischseite mit Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern und beidseitig leicht mehlen. Die Fischfilets erst auf der Fleisch, dann auf der Hautseite in Bratbutter braten.
Die Gartenkresse mit der kalten Gemüsebrühe pürieren. Den Weisswein mit der Schalotte  und 5 schwarzen Pfefferkörnern aufkochen, auf 2 Esslöffel reduzieren, abseihen und die Reduktion zurück in den Topf giessen. Die Kressebrühe, die Sahne und das Eigelb dazu geben, die Sauce mit dem Schneebesen schön schaumig rühren. Die Sauce soll heiss werden, aber darf nicht kochen.
Die Zucchini in geschmolzener Butter kurz heiss werden lassen, bisschen salzen, auf einen Teller drapieren, Fischfilet drauf und den Kresseschaum drüber geben und ein bisschen Kresse drüber streuen. Dazu gab es gebratene Frühkartoffeln.


HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Kommentare:

  1. Na, das ist wieder ein perfekter Hennenteller.Da möchte sich der Uwe sicher reinlegen.
    Ganz besonders gefallen mir die Kartöffelchen.
    Grüßle

    AntwortenLöschen
  2. Ein Fischgericht ganz nach meinem Geschmack und wie geschaffen für Uwes Event. Aber weil das so schnell geht, kannst Du es doch gleich noch bei "Cucina Rapida" einreichen und zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
    Einen schönen Sonntag und viele Grüße aus dem Tessin.

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Rezept, so leicht und lecker - Saibling ist ein toller Fisch!
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  4. Bei Dir gibt es ganz leckere Sachen ein schöner Blog ich werde gerne öfter bei Dir vorbeischauen, laßt es euch schmecken. Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. hmmm, wieder ein herrliches Fischrezept, ganz nach meinem Geschmack und wunderschön präsentiert, toll!
    Lieben Gruß
    Gaby

    AntwortenLöschen
  6. @Sybille
    Besser wäre es, wenn der Uwe das essen würde, statt sich reinzlegen ;-)
    @Tessinerli
    Für Cucina Rapida ist das nix. Ich bin eine extrem schnelle Köchin (ich habe jahrelang in einem Restaurant gekocht), wer ein normales Tempo drauf hat, braucht dafür auf jeden Fall länger als eine halbe Stunde.
    @Doris
    Ich mag Saibling auch sehr - einer meiner Lieblings-Süsswasserfische.
    @Kerstin
    Willkommen in der Hühnerküche. Freut mich, dass es Dir hier gefällt.
    @Gaby
    Fisch ist meine heimliche Leidenschaft, kaum etwas ist so vielseitig zubereitbar wie Fisch.

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja wirklich sehr lecker aus! Und schön grün ist es auch. Ach, ich bin Uwe dankbar für diesen Blog event. So entdeckt man tolle neue Blogs wie den deinen.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  8. @Claudia
    Danke fürs Kompliment. Und schön, dass es Dir hier gefällt :-)

    AntwortenLöschen
  9. das sieht ja ganz ganz toll aus! das werde ich auf meine "Nachkoch"-Liste setzen :) Auch mein Beitrag zum highfoodality-contest war übrigens (mit Jakobsmuscheln) aus dem Wasser.. ich bin gespannt .. wildespoulet-rss-feed ist abonniert :)

    AntwortenLöschen
  10. @Annette
    Willkommen in der Hühnerküche. Freut mich, dass mein Fisch Dir gefällt. Bin schon unterwegs zu Dir, um die Muscheln zu besichtigen... *flitz*

    AntwortenLöschen
  11. mhhh auch wieder so ein tolles Gericht! Frühkartoffeln, ja da würde ich auch gerne zu den Spargeln, doch leider fand ich bis jetzt nur welche aus Israel.... tja ich habe ja Geduld *seufz*
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.