Donnerstag, 14. Juni 2012

Alles frisch vom Markt - Forelle gebraten mit jungem Gemüse


Heute ist mein freier Tag und ich wirble schon seit 6.30 Uhr rum. Wäsche waschen und draussen aufhängen, Kräutergarten jäten, verblühte Rosen wegschneiden und um 8.15 Uhr war ich bereits mit dem Velo auf dem Markt.


Der erste Gang führte zum Biostand von Gemüsebauer Held. Der wartete heute das erste Mal mit frischen Bohnen auf. Die wollte ich, und dazu noch eine Handvoll Zuckererbsen und ein Bund frische Karotten. Salat, Lattich, Broccoli und Zucchini wanderten auch noch in meinen Korb.


Beim Stand von Hostettlers von der Forellenzucht Kräiligen konnte ich natürlich auch nicht vorbei. Vreni Hostettler packt zwei frische Regenbogenforellen für das Küken und mich ein, für den Junghahn ein Pangasiusfilet. Kurzer Schwatz noch, dann standen bereits die nächsten Kunden an.

Pro Person
1 Forelle
Salz, Pfeffer
wenig Zitronensaft
1/2 Schalotte in feine Ringe geschnitten
2 Zweiglein Oregano
Mehl
Bratbutter

Forelle innen mit kaltem Wasser ausspülen, trockentupfen. Wenig Zitronensaft in die Bauchhöhle träufeln, innen und aussen salzen und pfeffern. Die Schalottenringe und die Oreganozweiglein in die Bauchhöhle legen. Forelle aussen mehlen.
In einer grossen Bratpfanne die Forelle in Bratbutter beidseitig braun braten.
Bei uns gab es dazu Schnittlauchkartoffeln sowie die Zuckerschoten, die feinen Böhnchen und die Karotten vom Markt.

Kommentare:

  1. Freier Tag und dann um 06.30h schon wach? Respekt, Respekt.

    PS: ich sollte mehr mit Fisch machen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Märkte. Leider ist unser hier vor Ort nur ein Miniminiminimarkt: Gemüse, Pflanzen, manchmal Rosswurst.

    AntwortenLöschen
  3. Ganz genau....ich MUSS unbedingt mehr Fisch machen!
    Hoffentlich wird er dann auch so lecker.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. hmmm, da wäre ich auch gerne mit am Tisch gesessen.
    Dein Teller sieht köstlich aus.

    Lieben Gruß
    Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Der Einkauf auf dem Markt läuft doch unter "Urlaub" und nicht unter "Arbeit", oder? ;-)
    Der Fisch sieht sehr fein aus! Hier gibt's leider nur Riesenbrummer mit mehr als 350 g Gewicht - das ist für einen zuviel und für zwei zuwenig.

    twocents

    AntwortenLöschen
  6. @Universum
    Wach war ich bereits viel früher, aber um 6.30 Uhr habe ich draussen angefangen Wäsche aufzuhängen. Ich bin eh nicht die Langschläferin (Rückenprobleme). Und wenn ich früh aufstehe, dann hab ich was von meinem freien Tag ;-))
    @Petra
    Unser Donnerstagsmarkt ist auch nur Mini - drei Gemüsestände, je ein Fisch, Fleisch-, Käse-, Brot- und Blumenstand. Am Samstag ist der Markt grösser, das ist dann so ein richtiger Bauernmarkt. Ich geh aber eigentlich lieber auf den Donnerstagsmarkt, da haben die Marktfrauen mehr Zeit zum Ratschen - und das mach ich schampar gerne ;-))
    @Sybille
    Ich mag Fisch eben auch sehr gerne, vor allem auch, weil man dafür nicht stundenlang in der Küche stehen muss ;-)
    @Gaby
    Das nächste Mal nehme ich eine Forelle für Dich mit ;-)
    @Twocents
    Markteinkauf hat in der Tat was von Urlaub - kann ich ja auch nur machen, wenn ich frei habe. Ich geniesse es, mich mit den Marktfrauen und -männern über ihre Produkte zu unterhalten.

    AntwortenLöschen
  7. ist das der Markt an der Schmiedengasse ?

    AntwortenLöschen
  8. @Lamiacucina
    Ja, der ist in der Schmiedengasse - aber erst seit ein paar Wochen. Vorher war er in den Marktlauben, aber um die Schmiedengasse zu beleben, hat man den Markt jetzt dorthin verlegt.

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin wohl zu spät... oder ist noch was für mich übrig? ;-) Das ist so ganz nach meinem Geschmack.

    AntwortenLöschen
  10. @Elsässerli
    Leider definitiv zu spät - es gab keine Reste.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.