Sonntag, 3. Juni 2012

Frittierte Holunderblüten mit Vanillesauce


Wie jedes Jahr im Frühsommer fängt das Küken bei Beginn der Holunderblüte an zu «stürmen»: «Wann machst Du mal wieder frittierte Holunderblüten...? Können wir nicht heute frittierte Holunderblüten...? Ich spür es schon, Du wartest so lange, bis der Holunder verblüht ist...»
Neinnein, natürlich warte ich nie zu lange. Einmal während der Holunderblüte gibt es die Blütendolden frittiert mit selbstgemachter Vanillesauce. Ein Sonntagsessen!
Aber erst steht natürlich die Fahrt in den Wald an. Gestern sind das Küken und ich bei traumhaftem Wetter mit den Velos losgeradelt. 


Den Holunder riecht man bei Sonnenschein schon von weitem. Süss und schwer hängt der Duft in der Luft.
Wir haben natürlich nicht nur Blüten zum Frittieren gesammelt, sondern weil ich auch noch Sirup machen will. Aber hier erst mal das Rezept für die frittierten Holunderblüten.

Rezept Vanillesauce
6 dl kalte Milch
2 Eier
1 Esslöffel Maisstärke
1 Vanillestange, aufgeschlitzt
3 Esslöffel Zucker

Maisstärke mit der kalten Milch in einem Topf anrühren, alle andern Zutaten dazu geben und unter ständigem Rühren erhitzen. Wenn die Sauce anfängt abzubinden, vom Herd nehmen und die Sauce in eine grosse Schüssel giessen. Schüssel in eiskaltes Wasser stellen und die Sauce unter stetem Rühren runterkühlen. Die Sauce entweder gleich aufbrauchen oder sofort zugedeckt im Kühlschrank unterbringen. In der Sauce sind rohe Eier drin, also sauber und sorgfältig arbeiten und vor allem die Sauce nicht bei Zimmertemperatur aufbewahren!

Rezept Ausbackteig
150 g Mehl
1,5 dl Wasser oder Apfelsaft
1/2 Kaffeelöffel Salz
2 Eigelb
2 Eiweiss zu Schnee geschlagen

Mehl mit dem Wasser oder dem Apfelsaft verrühren, Salz zugeben und die Eigelb einrühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben.

Nun eine Holunderblütendolde in den Ausbackteig tunken und in heissem Fett schwimmend ausbacken. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Dann mit der Vanillesauce zusammen servieren.

Kommentare:

  1. Was für ein Festessen das ist sooo lecker !! Ich war genauso wie das Küken und hab immer bei meiner Oma nachgefragt wann es das zu Essen gibt.
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe ist ja schön und gut - aber wenn gibt es denn endlich wieder was Herzhaftes???

    AntwortenLöschen
  3. noch nie gemacht, obwohl es bei uns die Blüten auch in Hülle und Fülle gibt.
    Sieht toll aus Henne.

    liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Für wie viele Dolden (grob geschätzt) reicht die Teigmenge? Herr C. jammert auch seit Tagen rum, aber Frittieren auf einem Gasherd finde ich halt leicht grenzwertig. Da muss das Jammern noch zwei Zacken schlimmer werden, bevor ich freiwillig das Risiko eines Küchenbrandes eingehe...

    AntwortenLöschen
  5. Hat meine Mama immer gemacht. Leider mag es außer mir niemand, darf ich kommen! LG

    AntwortenLöschen
  6. Hach, wenn die Sonne scheint und der Holunder blüht :)

    AntwortenLöschen
  7. ja die mögen wir auch und es gibt mindestens 2 x davon. Bei uns mit Zimt-Zucker oder mit Vanillezucker besteut. Einfach sooo fein :-)
    Liebi Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie lecker !! Da hätt ich gern mitgegessen :-)

    Liebe Grüße!!
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. @Kerstin
    Die Saison ist aber auch einfach zu kurz. Und dann muss man wieder ein ganzes Jahr warten.
    @Elsässerli
    Nächste Woche kommt irgendwann noch der Sirup, aber ansonsten ist nichts Süsses mehr geplant. Also halt durch ;-)
    @Gaby
    Noch nie frittierte Holunderblüten? Oh, das ist aber schrecklich. Das sind bei uns Kindheitserinnerungen der feinsten Art...
    @Cookie
    Hmm, gute Frage - ich würd jetzt mal sagen, je nach Doldengrösse 12 bis 15 Stück. Naja, ich kann gut verstehen, dass Du auf dem Gasherd nicht unbedingt gerne frittierst. Ich würd jedenfalls einen hohen Topf nehmen zum frittieren und nicht die Bratpfanne.
    @Sybille
    Du darfst gerne zum Blütenessen kommen, evtl. gibt es die nochmals nächste Woche. Die Freundin vom Küken kennt das nämlich auch nicht und will unbedingt mal probieren.
    @Salzkorn
    Leider ist die Saison so kurz.
    @Pascale
    Jepp, mit Zimt-Zucker hab ich auch schon gehabt, allerdings finde ich, dass der Zimt den Holundergeschmack übertönt.
    @Mademoiselle A.
    Oh, ein neuer Name?! Hättest gerne mitessen dürfen, es hätte für Dich auch noch gereicht.

    AntwortenLöschen
  10. Holderküchle!

    Müssen auch einmal in Jahr sein, ohne Zimt und Zucker. Ich muss dann nur aufpassen, dass ich mich nicht hoffnunglos dran überfresse.

    twocents

    AntwortenLöschen
  11. @Twocents
    Die Holunderblüte ist ja soooo kurz. Da liegt doch einmal überfressen wirklich drin, meinst Du nicht auch?! ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.