Sonntag, 10. Juni 2012

Gebratene Weinbergpfirsiche mit roten Zwiebeln


Die ersten Weinbergpfirsiche sind auf dem Markt. Ich liebe diese kleinen, flachen Pfirsiche mit dem winzigen Stein und dem weissen Fruchtfleisch. Am allerliebsten mag ich sie zusammen mit roten Zwiebeln in Olivenöl gebraten als kleine, leichte Vorspeise.

für 4 Personen
4 Weinbergpfirsiche
4 kleine, rote Zwiebeln
Olivenöl
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Balsamico

Die Zwiebeln schälen, Zwiebeln und Pfirsiche sechsteln. Die Zwiebeln in einer Bratpfanne  in Olivenöl langsam (!) bei mittlerer Hitze braten. Wenn die Zwiebeln gar sind, Hitze erhöhen und die Pfirsichstücke dazu geben. Die Pfirsiche kurz braten, dass sie eine schöne Farbe kriegen, salzen, pfeffern und mit wenig Balsamico ablöschen. Resp. ich habe eine Balsamico-Pumpsprühflasche. Damit zerstäube ich wenig Balsamico über das Pfirsich-Zwiebel-Gemisch. Das Ganze gut durchschütteln und schön anrichten.

Kommentare:

  1. ein Fall für "unreife" Pfirsiche.

    AntwortenLöschen
  2. Könnt ich mir auch gut zu gegrilltem Fleisch vorstellen - werd ich demnächst ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht fantastisch aus.
    Mir wären nur die guten Weinbergpfirsiche zu Schade und würde "normale" Pfirsiche verwenden.
    Aber sonst: Wie immer toll!

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles Rezept! Da ich schon gegrillte Pfirsiche jedoch auf süsser Basis kenne, kann ich mir das hier sehr gut vorstellen! Die Weinbergpfirsiche lassen sich zudem ja auch viel besser schneiden, ohne dass man danach nur noch Matsche in den Händen hält... lach!

    AntwortenLöschen
  5. Das wird probiert.
    Süß und salzig, ganz wie für mich gemacht und eine leckere Vorspeise brauche ich demnächst sowieso! LG

    AntwortenLöschen
  6. Das muss ich unbedingt ausprobieren!

    twocents

    AntwortenLöschen
  7. @Lamiacucina
    Ob die unreifen durchs Braten wirklich besser werden...?
    @Doris
    Ja - zu Fleisch könnte ich mir das auch gut vorstellen.
    @Peter
    Ne, das würde ich nicht mit normalen Pfirsichen machen. Den Grund hat Pepe Nero im Kommentar nach Dir bereits genannt ;-))
    Abgesehen davon, wieso soll ein tolles Produkt schade sein für eine tolle Vorspeise? ;-)
    @Pepe Nero
    Genau, das Schneiden alleine ist schon Grund genug, nicht normale Pfirsiche zu verwenden.
    @Sybille
    Du wirst damit bei Deinen Gästen punkten! Meine überschlagen sich jeweils fast vor lauter Lob. So cool - kleiner Aufwand, grosse Wirkung!
    @Twocents
    Du wirst es bestimmt mögen - und es ist so einfach.

    AntwortenLöschen
  8. Ahhhh! Ein passendes Rezept zum Start der Grillsaison! Danke dafür.

    AntwortenLöschen
  9. Da hast Du Dir aber ganz viel Mühe beim Anrichten gegeben, es sieht sehr hübsch aus.

    AntwortenLöschen
  10. mhhh das sieht herrlich aus! Ich finde gegrillte oder gebratene Pfrisiche toll! Hab ich ml notiert ;)
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  11. @Turbohausfrau
    Das ist so ein richtiges Sommerrezept :-)
    @Elsässerli
    Hmm, beim Anrichten hab ich gekleckert, deshalb gab es dann ein paar Extra-Balsamico-Tropfen auf den Teller, um die Kleckerei zu kaschieren. Normalerweise bin ich ja von dieser Balsamico-Malerei auf jedem Teller (sogar auf Desserts) nicht begeistert. Firlefanz... ;-)
    @Irene
    Die Kombi mit den Zwiebeln macht es aus.

    AntwortenLöschen
  12. Toll, ob gekleckert oder nicht, es sieht schön und "aamächelig" aus.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  13. @Andy
    Merci fürs Kompliment und willkommen im Hühnerhof :-)

    AntwortenLöschen
  14. Ohh, was ein tolles Rezept, ich bekomme demnächst Gäste, und das wäre ja die Vorspeise überhaupt. Lecker Lecker.
    Sei lieb gegrüßt Jana

    AntwortenLöschen
  15. @Jana
    Damit punktest Du garantiert! :-)

    AntwortenLöschen
  16. Gerade eben nachgemacht.

    Schmeckt toll, besonders in der Kombination mit den roten Zwiebeln! Eigentlich wollte ich auch ein Foto machen, aber ich hatte die Pfirsiche wohl zu lange in der Pfanne, die haben leider ihre Farbe verloren. Beim nächsten Mal brate ich dann auch nur kurz, wenn du kurz schreibst, ich Doof.

    Aber geschmacklich gefällt es mir super. Danke fürs Rezept.

    AntwortenLöschen
  17. @Malte
    Die brauchen in der Pfanne wirklich nur kurz, so dass die Schnittflächen Farbe kriegen. Aber von der Hitze verblasst die Hautfarbe sowieso ein bisschen, das kannst Du nicht vermeiden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh, ok. Ich werde es die nächsten Tage auf jeden Fall nochmal versuchen, einfach weil es richtig lecker schmeckt und so schnell zubereitet ist. Vielleicht kommt dann auch ein gutes Foto dabei raus. :-)

      Löschen
  18. étoile filante06 August, 2014 00:01

    Diese vorspeise wird gleich nachgekocht! Gut habe ich das heute bei Andy gesehen :-)

    bretonische bisous, l'é-f

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.