Montag, 25. Februar 2013

Saibling mit Kräuterkruste


Fisch hatten wir schon lange nicht mehr. Und weil bei Peggy ja derzeit der Süsswasserfisch-Event läuft, ich Süsswasserfische sehr mag (eigentlich lieber als Salzwasserfische), und es letzte Woche grad frische Bio-Saiblinge gab, habe ich zugegriffen. Der Saibling gehört zu den Lachsfischen und ist ein Süsswasserfisch, den ich eigentlich gerne mit einer Kräutersauce mag. Aber ausser mir hatte am Wochenende niemand Lust auf Sauce, die Junghühner waren mehr auf Knusper aus. Also statt Kräutersauce gab es den Saibling mit Kräuterkruste. War nicht schlecht, das nächste Mal würde ich aber einen etwas kräftigeren Fisch unter die Kräuterkruste legen. Der Saibling war fast ein bisschen zu fein dafür.

Rezept für 3 Personen
3 Saiblingfilets
Salz, Pfeffer
Zitrone
Mehl
Bratbutter

Kräuterkruste
40 g frische Butter
Salz
1 Handvoll gemischte, gehackte Kräuter (Dill, Estragon, Petersilie)
3 Esslöffel selbstgemachtes Paniermehl

Saibling entgräten, mit Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern und mit Mehl bestäuben. In heisser Bratbutter beidseitig braten.
In einer zweiten Bratpfanne die frische Butter schmelzen, dann das Paniermehl dazu geben und unter Rühren gleichmässig bräunen. Sobald das Paniermehl Farbe annimmt, Pfanne vom Herd nehmen Kräuter beifügen und salzen.
Den Fisch anrichten und die Kräuterpanade darauf verteilen. Dazu gab es Karotten der Sorte Blue Rabbit und für die, die mochten, noch Salzkartoffeln. Mir reichte die Kräuterpanade als Stärkebeilage längstens.

Kommentare:

  1. Saibling mag ich auch sehr, sehr gern, der kommt bei uns oft auf den Tisch, meist mit einem Risotto.
    Mit Kräutersauce habe ich noch keinen Versuch gestartet, aber ich danke für deine Idee.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte im Zuge meines Events neulich auch zum ersten Mal Saibling. Da wurde ich von lieben Mitmenschen darauf hingewiesen, dass dieser sehr fein im Aroma ist und keine allzu kräftigen Partner verträgt. Kräuterkruste klingt dennoch toll. Danke für's Mitmachen beim Süßwasserfisch-Event!

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Farben - hat bestimmt fein geschmeckt!
    Ob ich dieses Rezept mit dem "Zackenbarsch"
    testen soll? ;-)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  4. das sieht wirklich total fein aus! besonders die knusprige Kräuterkruste gefällt mir ganz doll! sollte wirklich mehr Fisch essen :-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Schaut sehr fein aus! Und da du dich nur an die Panade gehalten hast, kann ich deinen Appetit auf Pizza gut verstehen ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Applaus! Ein sehr edler Teller, mich faszinieren auch diese "blauen Hasen-Möhrchen"

    AntwortenLöschen
  7. @Turbohausfrau
    Du hattest ja auch Saibling mit Kruste für den Süsswasserfisch-Event. Hatte ich erst gerafft, als ich mein Rezept an Peggy geschickt habe.
    @Lamiacucina
    Edel - wirklich? Ohh, so hatte ich das gar nicht betrachtet :-)
    @Multikulinarisches
    Ebend, ich schrieb ja, die Kruste war fast zu kräftig für den feinen Fisch. Das nächste Mal setze ich mich durch und es gibt Kräuter-Weisswein-Sauce.
    @Wolke-Sieben
    Ich glaube, mit Deinem «Zackenbarsch» knuspert es dann aber ein bisschen arg zwischen den Zähnen ;-)
    @Ann-Kathrin
    Falls du die Kräuterpanade ausprobieren willst, nimm nicht einen Saibling dazu. Es ist wirklich fast ein bisschen Schade für den feinen Fisch. Die Panade kann ich mir auf einem Kabeljau gut vorstellen.
    @Kochpoetin
    Du, ich hatte noch Salat dazu - ich war hinterher pappsatt. Ich bin eh nicht jemand, der viele Stärkebeilagen isst. Mir ist Gemüse lieber.
    @Tessinerli
    Roh sehen die Hasenmöhrchen besser aus. Gekocht verlieren sie von der Farbe und kriegen so einen gräulichen Stich. Finde ich zumindest.

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ichs recht bedenke hatte ich auch schon lange keinen Fisch mehr.. :)

    AntwortenLöschen
  9. Ganz großes Foto! Der Fisch sieht toll aus! Leider bisher trotz meiner beiden Angler nicht bei mir in die Pfanne gewandert. Dafür weis ich von der Forelle, dezent, weniger ist mehr, mit den Kräutern und mit Kruste. Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. @Sybille
    Mir ist eben letzte Woche auch aufgefallen, dass ich schon fast einen Monat lang keinen Fisch mehr hatte. Ich hatte ich mir vorgenommen jeden Monat einen andern Süsswasserfisch bei Peggy beizusteuern. Mir gefällt dieser Event sehr gut, ich freu mich richtig auf dieses Süsswasserfischjahr.
    @Ingrid
    Hmmm, ich überlege mir grad, ob die Kruste für die Forelle nicht auch zu «grob» wäre. Vielleicht passt sie halt grundsätzlich einfach besser zu einem Meerfisch...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.