Montag, 13. Mai 2013

Nachgekocht: Englischer Frühlingssalat von Toettchen


Der gestrige Sonntag war wettermässig zum in die Tonne treten oder so. Jedenfalls hat es bis drei Uhr nachmittags nur geschüttet. Hätte das Küken nicht total lieb zum Muttertag einen wunderbaren Brunch hergerichtet, wäre ich gar nicht aus dem Bett gekommen. Aber gegen Ende des Nachmittags wurde es doch noch einigermassen sonnig. Und dann kam auch die Lust, mich in die Küche zu stellen. Derzeit steht mir der Sinn nach leichter Kost und drum gab es den englischen Frühlingsgemüsesalat, den Toettchen letzte Woche verbloggt hatte. Denn da ist Fenchel drin, und wer hier schon länger mitliest, weiss, dass Fenchel mein absolutes Lieblingsgemüse ist.
Achja, wer genaue Mengenangaben braucht, guckt sich das Rezept bei Toettchen ab - ich habe einfach Handgelenk x Pi zusammengewürfelt, was mengenmässig da war.

Rezept für 4 Personen
eine Handvoll Radieschen, halbiert
1,5 Fenchelknollen, in dünne Spalten geschnitten
4 dicke, weisse Spargelstangen, diagonal in Scheiben geschnitten
8 grüne Spargelstangen, in 5 cm Stücke
2 Esslöffel Kapern, fein gehackt
1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
Sherry-Essig
Olivenöl
Dill
Salz, Pfeffer

Die geschnittenen Gemüse in einer Grillpfanne in Olivenöl anbraten, bis sie Farbe kriegen. Die Radieschen habe ich erst ziemlich zum Schluss beigefügt, weil die rote Farbe bei Hitze so schnell ausbleicht. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Aus Kapern, Zwiebel, Salz, Pfeffer, Sherry-Essig und Olivenöl eine Vinaigrette rühren und über das noch warme Gemüse geben. Mit gehacktem Dill bestreuen.
Bei uns gab es dazu Bratkartoffeln.

Kommentare:

  1. Wie schön frisch und frühlingshaft der daherkommt! Warmes Gemüse mit Vinaigrette leibe ich sowieso. Und dann noch Bratkartoffeln dazu, herrlich!

    AntwortenLöschen
  2. Eine große Portion, bitte! Und gräme dich nicht, hier gibt's zwar keinen Dauerregen, aber kühle 16°C mit kräftigem Südwestwind und Schauern - zum Glück kommt nach den Eisheiligen nur noch die Schafskälte Anfang Juni ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Wir hatten gestern nur ein paar kleine Schauer zwischendurch, aber der ständige Wind gab uns das Gefühl, es sei einiges kälter, als 14 Grad. Besonders blöd, wenn Grillen im Garten geplant ist. Die Gäste stritten sich darum, wer das Fleisch drehen darf, nur damit sie sich kurz vor dem Feuer aufwärmen konnten. Juhui...

    AntwortenLöschen
  4. Tausche Schneebällchen gegen Frühlingssalat

    AntwortenLöschen
  5. Basler Dybli14 Mai, 2013 06:54

    Di gluschtige Salat würd' i jetzt au bi 33° C, "nota bene" im Schatte und blauem Himmel, näben' em Red Curry iinezieh.
    P.S. Interessant - doo umenand het' s keini verbüülte Tonne ;-)

    AntwortenLöschen
  6. @Magentratzerl
    Ich kann mir den Salat auch gut als Beilage zu Grilladen vorstellen. Falls man sich überhaupt vorstellen kann, dieses Jahr mal zu grillen.
    @Kochpoetin
    Ich will Hundstage... ;-)
    @Cookie
    Dank dem Wind hatte es irgendwann im Laufe des Nachmittages aufgehört zu regnen. Aber saukalt war es und ist es immer noch.
    @Tessinerli
    *schüsselchenrüberschieb* ;-)
    @Basler Dybli
    Bitte keine Berichterstattung über warme Temperaturen und tolles Wetter vom andern Ende der Welt, Du Ferienkandidat ;-)
    Ne, im Ernst, ich mag es Dir ja wirklich gönnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Basler Dybli14 Mai, 2013 08:50

      I danng dr !!! Zum Troscht, morn söll' s' e Gwitter gä bi "nur no" 28° C. Das isch sicher d' Stroof für mi Läschtermuul ... :-)

      Löschen
  7. Tolle Gemüse-Kombination! Besonders auf die Verbindung von Spargel und Radieschen unter Zuhilfenahme von Kapern wäre ich nie gekommen.

    AntwortenLöschen
  8. @Claudia
    Radieschen und Spargel ist ja noch naheliegend, aber die Kapern hatten mich erst auch irritiert, passten aber super dazu.

    AntwortenLöschen
  9. Morgens um acht Hunger auf Gemüse?
    Da muss ich doch bei einem dieser wunderschönen Fotos der wilden Henne gelandet sein.
    Und tatsächlich....

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  10. @Aus meinem Kochtopf
    Merci für's Foto-Kompliment - das freut mich von Dir ganz besonders. Denn Deine Fotos finde ich ja jeweils der Hammer...
    @Toettchen
    Jawohl, sehr lecker war es. Wird es - solange es Spargel gibt - sicher noch das eine oder andere Mal geben.

    AntwortenLöschen
  11. und das ist auch schon gespeichert, für übermorgen dann ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schönes Foto übrigens, super angerichtet!

      Löschen
  12. Oh liebe Henne, jetzt weiß ich endlich was ich mit den Kapernäpfeln die noch im Kühlschrank rumgeistern anfangen kann! Wie lecker das wieder aussieht!!!
    LG,
    Em

    AntwortenLöschen
  13. @Kärntnerin
    Dir auch danke fürs Fotokompliment - das freut mich immer besonders. Und gutes Gelingen beim Salatbasteln :-)
    @Em
    Also die Kapernäpfel hatte ich nur als Deko gebraucht. Im Salat sind echte Kapern drin. Aber die Kapernäpfel kannst Du sicher auch einfach fein hacken und in die Vinaigrette mischen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.