Montag, 7. Oktober 2013

Ein ordentliches Stück Fleisch: Rindsfilet mit Herbstgemüse und Pommes Allumettes


Der Hühnerhof zieht derzeit um. Nicht weit, nur ans andere Ende des Quartiers. In ein Haus, das zwar einiges kleiner ist, als das hier, dafür aber einen wesentlich grösseren Garten hat und Himbeersträucher und Trauben am Spalier und so... Und wo ich ein paar Gartenbeete anlegen kann. Den Stachelbeerstrauch habe ich schon ins Beerenbeet gesetzt, den Rhabarberstock, den mir die Nachbarin geschenkt hat, ebenfalls. Kurzum werde ich noch Kräuter von hier in den neuen Garten verpflanzen. Und mit den neuen Nachbarn haben wir bereits einen netten Schwatz über den Zaun geführt... das kommt gut.
Nur hier ist jetzt Chaos. Überall Umzugskartons - mir graut es so ziemlich. Immerhin sind hier die 6 Laufmeter Bücherregal inkl. Inhalt bereits abgebaut, im neuen Haus aufgebaut und die Bücher alphabetisch nach Autoren geordnet wieder einsortiert. Ab einer gewissen Menge Bücher drängt sich die alphabetische Ordnung einfach auf. Für mich ist Ordnung wichtig.
Letztens habe ich auf einem Blog gesehen, dass es Leute gibt, die Bücher nach Farben sortiert im Regal einräumen. Also alle blauen Einbände zusammen, alle roten, alle grünen. Da steht dann im Regal ganz links oben z.B. Hermann Hesses «Demian» als blaues Suhrkamp Taschenbuch neben Bertolt Brechts «Dreigroschenoper», daneben gleich der Krimi «Wer dem Tode geweiht» von Elisabeth George, weil auch dies Buch mit einem blauen Einband. Hesses «Siddharta» in bräunlich kommt dann drei Regalbretter weiter neben den Krimi «Tödliche Therapie» von Sara Paretsky und «Abseitsfalle» von meinem Schweizer Lieblingsautor Walther Kauer (leider verstorben) zu stehen. Total doof, oder?! Bei über tausend Büchern findet man doch so nie wieder ein bestimmtes Buch oder allerhöchstens durch puren Zufall.
Ordnung, ordnen, ordentlich... Ein ordentliches Stück Fleisch musste wieder mal sein. Wobei ordentlich im Zusammenhang mit Fleisch bei mir nie auf die Menge, sondern auf die Qualität bezogen ist. Rindsfilet in Bioqualität musste es sein, nicht viel - aber gut. 400 g Fleisch für 3 Personen - das ist zum geniessen gedacht (wer die Fleischpreise in der Schweiz kennt, kann sich vorstellen, was wir hier für solches Fleisch hinlegen).

Rezept für 3 Personen
Herbstgemüse
1 kleiner Butternusskürbis
1 grosse Rande (Rote Bete)
6 grosse Shii Take
Salz, Pfeffer, wenig Kümmel
Olivenöl
fein geschnittene glatte Petersilie

Rindsfilet
400 g Rindsfilet in Bio-Qualität
Bratbutter
1,5 dl trockener Weisswein
1 dl Rindsfond (hatte ich in Eiswürfelbeutel tiefgefroren)
50 g kalte Butter
Salz, Pfeffer

Pommes Allumettes
8 grosse Kartoffeln
Fritieröl
feines Salz

Die Kartoffeln schälen und in streichholzdünne Stifte schneiden: entweder von Hand - eine Heidenarbeit - oder auf dem Gemüsehobel. Die Kartoffelstifte auf einem Leinentuch ausbreiten und trockentupfen. Friteuse vorheizen und die Kartoffelstreichhölzer portionenweise kurz vorfrittieren. Auf Haushaltspapier entfetten.


Kurz vor dem Servieren werden die Pommes Allumettes portionenweise ein zweites Mal frittiert, bis sie knusprig, aber im Innern doch noch ganz mini-leicht feucht sind. Den richtigen Punkt zu treffen, ist ein bisschen eine Lotterie. Die Pommes Allumettes auf Haushaltspapier entfetten und mit feinem Salz bestreuen.


Für das Herbstgemüse habe ich die Butternuss und die Randen geschält und in 1 cm dicke Scheiben geschnitten. Mit Keksausstecher habe ich aus den Gemüsescheiben hübsche Formen ausgestochen, diese mit Olivenöl bepinselt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt. Die Gemüse mit Salz bestreuen und die Randen mit wenig Kümmel und schwarzem Pfeffer. Die Gemüse bei rund 180 Grad für 25 bis 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben. Sind die Gemüse gar, den Ofen auf 80 Grad zurückdrehen.
Die Shii Take-Pilze achteln und beiseite stellen.
Das zimmerwarme Rindsfilet in drei dicke Medaillons schneiden, diese mit einem Küchengarn einmal binden und in einer Bratpfanne in Bratbutter beidseitig scharf anbraten. Die Medaillons salzen und pfeffern, auf ein rundes Kuchengitter, dem ein Teller untergeschoben wurde, legen und die ganze Geschichte in den 80 Grad warmen Ofen schieben. In der Fleischpfanne nochmals wenig Bratbutter auslassen, die Shii Take-Pilze darin rundum anbraten, salzen, pfeffern, aus der Pfanne heben und auch im Ofen warm halten. Den Bratensatz in der Pfanne mit Weisswein ablöschen, diesen auf einen Viertel reduzieren. Dann den Rindsfond dazu geben und auf die Hälfte einreduzieren. Die Sauce mit der in Stücke geschnittenen kalten Butter abbinden, bis sie sämig ist und schön glänzt.
Den Bindfaden vom Fleisch entfernen, die Medaillons auf einem Teller anrichten, mit der Sauce napieren und Gemüse und Pilze um das Fleisch drapieren. Das Gemüse mit Petersilie bestreuen und die Pommes Alumettes auf einem separaten Teller dazu servieren.

Kommentare:

  1. Zum Niederknieen! Ich nehme eine Genießerportion aber mit viel Allumettes, bitte! :-)
    Bücher nach Farben sortieren? Welch Quatsch.
    Und wie gut, dass eure Bücher schon umgezogen sind, der Rest geht spielend. Gutes Ankommen im neuen Heim!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Zunächst wünsche ich mal einen guten Umzug! Wir haben vor einigen Jahren (in einem Anfall von Irrsinn) ein Häuschen gekauft. Ich bn so oft umgezogen, mein Plan sieht vor das höchstens im Rentenalter nochmal zu tun....auf den Altersruhesitz in Südfrankreich oder so ;-)
    Dann Kompliment für den Teller, man sieht, wie gut das geschmeckt haben muss. Und dann mitten im Umzugsstress noch Gemüse ausstechen - Chapeau!
    Was die Bücher angeht....lange habe ich mich gewehrt, aber ich fange grade an, mich mit einem E-Reader anzufreunden.....

    AntwortenLöschen
  3. Ein Gedicht. Mein Schwiegersohn würde sagen: eine Synphonie der Sinne. Wer macht sich sich im Umzugsstreß solche Arbeit? Ich würde die Bücher nach Rubriken ordnen. Krimi zu Krimi, Kochbuch zu Kochbuch usw......
    Viel Glück im neuen Heim

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich eine Symphonie - liebe wilde Henne, Du bist genial beim Präsentieren dieses wundervollen Gerichtes (was nebenbei gesagt, auch hervorragend schmeckt!)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hoffe du hast in deinem neuen Heim eine ebenso tolle Küche wie bisher und wir können uns auf viele weitere Highlights freuen. Obwohl, wenn nix gescheites raus kommt liegt es wohl eher am Koch als an der Küche. Guten Umzug wünsch ich dir und deinem Hühnerstall.
    Frau A. vom Bodensee

    AntwortenLöschen
  6. Infolge Umzugsstress sei Dir verziehen, dass Du uns ein bisschen vernachlässigst ;-). Ich glaube auch, das kommt gut ... und dann für mich noch bitte einmal Allumettes mit alles!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  7. Viel Vergnügen beim Umzug. Den habe ich ja (Gottseidank!) schon hinter mir, aber bis die Küche wieder benutzbar ist, kann ich von so tollen Gerichten nur träumen. *soifz*

    AntwortenLöschen
  8. Mir würden die Allumettes alleine schon reichen! Ich hab's schon an den Mitkoch weitergegeben, bei nächster Gelegenheit will ich die auch haben (der Mitkoch ist mein Erdäpfelbrater).
    Liebes Wildhendl, ich wünsche dir, dass du den Umzugsstress gut überstehst und immer daran denkst, dass du ja dafür immerhin einen Garten bekommst, in dem du schon nächstes Jahr dein eigenes Gemüse ziehen kannst! Vielleicht sehen wir dann ja mal Fotos ;-)

    AntwortenLöschen
  9. He nu so denn, e gueti und schaadelosi Zyyglete. Biecher nach Farbe isch e Quatsch, do findsch jo nyt meh. Und, dä/di Täller zämme mit de Pommes Alumettes seht dr Hammer us.
    P.S. zu "hörst Du!?" - mach' i au !

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Henne
    Hast du auch schon daran gedacht Bio-Rind direkt beim Produzenten einzukaufen? Das ist viel preiswerter als in der Metzg. Super Qualität zu gutem Preis gibt es zum Beispiel auf dem Hof der Familie Kipfer in 3066 Stettlen.
    Grüsse von Theres

    AntwortenLöschen
  11. @Kochpoetin
    Naja, der Rest ist dann schon noch happig. Ich habe eine bestens eingerichtete Küche... ;-)
    @Susanne
    Ich habe vor einem Jahr einen E-Reader geschenkt gekriegt. Das ist ja ganz praktisch, wenn man auf Reisen ist. Aber zuhause, ganz ehrlich, da will ich ein richtiges Buch in den Händen halten, ich will am Papier schnüffeln und den Duft von Druckerschwärze riechen.
    @Küchentheater
    Gemüse ausstechen geht schneller als wenn man es kleinschneiden muss ;-)
    @Toettchen
    Mein Lieber, das Auge isst doch mit. :-)
    @Frau A. vom Bodensee
    Die Küche im neuen Haus ist leider eine kleine Katastrophe in orthopädischen Farben: klein und kaum Abstellfläche, aber immerhin ein Geschirrspüler ist drin. Aber ich kann auch in so einer Küche kochen - ich hatte schon schlimmere.
    @Lieberlecker
    Danke fürs Verständnis - es kommen auch wieder bessere Zeiten.
    @Cookie
    Oja, ich kann mich noch gut an Deinen Umzug erinnern... Das war ja auch ein Albtraum.
    @Küchenschabe
    Pommes Allumettes sind sowas von lecker, ich mag die viel lieber als normale Pommes. Und klar wird es nächstes Jahr Fotos vom Garten geben. Auf den freu ich mich schon sehr.
    @Basly Dybli
    Bücher nach Farben sortieren ist wirklich ein Quatsch. Das kann man machen, wenn man eine Reihe Avanti- und eine Reihe Silva-Bildbände in einem Wohnzimmerschrank hinter Glas hat ;-)
    @Bachbummele
    Willkommen im Hühnerstall. Ich esse ja zu 90% Rind direkt vom Hof, Schottisches Hochlandrind aus Lyssach. Aber das Filet vom Wochenende habe ich beim Metzger erstanden, weil es erst Mitte Oktober wieder Hochlandrind gibt. Aber merci trotzdem für den Tipp, hab ich mir notiert und werde mir das bei Gelegenheit mal anschauen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.