Montag, 3. Februar 2014

Kulajda - böhmische Kartoffel-Pilz-Suppe

«Was soll ich bloss kochen? Ich hab nur Kartoffeln, ein paar Champignons und ein paar Eier hier?», jammerte ich am Telefon. «Mach Kulajda - eine böhmische Kartoffel-Pilz-Suppe, das Rezept findest Du bei mir», beschied Toettchen mir am Fon. Flugs Kartoffeln geschält, Champignons geputzt, Suppe aufgesetzt und eine gute halbe Stunde später konnte man essen.

Rezept für 2 Personen
Eine Handvoll frische Pilze - ich hatte nur Champignons zur Hand
3 Kartoffeln
eine Prise Kümmel
2 Pimentkörner
ein paar schwarze Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
1 Becher Saure Sahne
wenig Mehl
1 Esslöffel Apfelessig
Gemüsebrühe
2 frische Eier
frischer Dill

Pilze und Kartoffeln putzen und in gleich grosse Stücke schneiden. Toettchen kocht Pilze und Kartoffeln mit Wasser bedeckt auf. Ich hab zuerst die Pilze in wenig Bratbutter angebraten (wegen des Geschmacks), mit wenig Mehl bestäubt, dann die Kartoffeln zugegeben und mit Gemüsebrühe aufgegossen. Alle Gewürze beigefügt und die Suppe ca. 20 Minuten geköchelt. Zum Schluss die Saure Sahne dazu geben, mit Salz und etwas Apfelessig abschmecken und viel frischen Dill in die Suppe streuen. 
Zwei Eier pochieren. Die Suppe in Teller oder Schüsseln anrichten und auf jede Portion ein pochiertes Ei geben.

Kommentare:

  1. Aha, so ein säuerliches Pilzsüppchen würde mir auch gefallen. Sehr schön auch mit dem pochierten Ei – da ist doch bestimmt klasse, wenn es aufplatzt und sich über die böhmische Pracht ergießt, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Aussehen tut's wie eine Festtagssuppe, auch wenn Du das so quasi wie Resten darstellst ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte manchmal auch gern jemanden, der mir sagt, was ich kochen "soll". ;-) Und es sieht in der Tat wie eine Festtagssuppe aus, die "Sauce" erinnert mich stark an die für Königsberger Klopse meiner Uroma!

    AntwortenLöschen
  4. Du bist und bleibst die Königin der schönen Suppe.

    AntwortenLöschen
  5. Welch schönes Foto zur schönen Suppe. Ja, die Kalajda ist die Königin der Pilzsuppen und wie schon geschrieben: Du bist und bleibst die Suppenkönigin. Ach, wie war Deine klare Consommé doch köstlich.

    AntwortenLöschen
  6. Perfekt! Ich gehe davon aus, dass es Euch geschmeckt hat. Zumindest sieht das Süppchen sehr attraktiv aus und kommt hier auf die Nachkochliste.

    AntwortenLöschen
  7. Wenn deine Bilder so perfekt sind wie das Essen - und davon gehe ich aus - grosse Küche !!!!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Wilde Henne:
    Was tust Du nur die ganze Zeit?
    Bloggen jedenfalls nicht, was ich sehr schade finde.

    Mit stets leckerem Gruß
    Peter

    AntwortenLöschen
  9. @Mittagbeimutti
    Pochiertes Ei ist doch immer lecker, ob in Suppe oder Salat.
    @Lieberlecker
    Es war eine Reste-Festtagssuppe, so hat sie sich jedenfalls angefühlt.
    @Cuisine de Provence
    Unbedingt ausprobieren - die Zutaten dazu hat man doch meist zuhause.
    @Kochpoetin
    Also Du darfst auch gerne den lieben Töttchen anrufen, wenn Du nicht mehr weisst, was kochen. Der hat immer gute Ideen :-)
    @Ilse
    Merci für das Lob - das tut gut.
    @Toettchen
    Dein Tipp war hervorragend. Und ja, Suppen kann ich und liebe ich :-)
    @Multikulinaria
    Einfaches Süppchen, grosse Wirkung.
    @Jürg Zimmermann
    Naja, ob das grosse Küche ist. Ich würde eher sagen, es ist alltagstaugliche Küche.
    @Aus meinem Kochtopf
    Lieber Peter, kochen tu ich. Aber manchmal fehlen mir einfach die Worte und dann tu ich mich mit dem Schreiben einfach schwer. Im Moment ist alles ein bisschen schwer, drum läuft das Schreiben auch nicht so rund. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten.

    AntwortenLöschen
  10. Da hast du das pochierte Ei gleich in Begleitung der Kartoffelsuppe - das muss dir ja wahnsinnigst schmecken :) Kann ich äusserst gut nachvollziehen ;)
    Finde auch, pochierte Eier sind einfach grandios! Sie peppen spielerisch alles auf :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.