Über mich





glasieren, hacken, dämpfen, rüsten, blanchieren, schnibbeln, sautieren, rösten, braten, filetieren, pochieren, schälen, salzen, grillen, würzen, schmoren, schneiden, gratinieren, pfeffern, sieden, fritieren, poellieren, dünsten, probieren

Ich koche seit ich essen kann oder so ähnlich jedenfalls. Schon als kleines Küken war mein liebster Aufenthaltsort die Küche. Meine Eltern kochten leidenschaftlich resp. sie tun es immer noch, probierten immer wieder Neues aus, bewirteten Gäste, servierten mitten in der Nacht Spaghetti - und ich war immer mittendrin. Ich habe zugeschaut, probiert, vom Zuschauen gelernt, irgendwann mitgeholfen, irgendwann selber gekocht. Aber vor allem habe ich gelernt, was gutes Essen überhaupt ist.

Später als junges Huhn habe ich eine Ausbildung gemacht, die zwar eigentlich nichts mit Kochen zu tun hatte, die Kocherei war aber trotzdem immer wieder präsent. Ich hatte Schriftsetzerin gelernt - und zwischendruch war da ein Kochbuch zu setzen. Ich sah sehr schöne und gute Kochbücher und solche, bei denen ich gedacht habe: «Himmel, das Rezept ist unmöglich, man sollte dem Autor sagen, dass das nichts taugt.»

Und wieder ein paar Jahre später habe ich begonnen, in unserer Kleinstadt in meinem Stammlokal zu kochen. Ohne Ausbildung diesbezüglich, aber mit viel Hingabe und Einsatz und vor allem dem Willen, soviel wie möglich zu lernen. Und ich habe gelernt, wir waren ein tolles Team, eine eingespielte Frauschaft und eines der beliebtesten Restaurants in der Stadt. Die Zeiten ändern sich - seit ein paar Jahren habe ich nun wieder einen Bürojob.

Die Kocherei ist nun nicht mehr Brötchenjob sondern reines Vergnügen, Hingabe, Erholung, eigentlich nichts anderes als Liebe. Und wer bei mir Gast ist, kriegt diese Liebe zu spüren.

Guten Appetit wünscht die Wilde Henne

Kommentare:

  1. Hallo Wilde Henne,

    da habe ich die Photos gefunden. Also, wenn du mir mit dem Messer im Mund so gegenüberstehen würdest, dann würde ich meinen Teller auch schön brav leer essen! Nein, die Photos sind echt witzig! Hat das Küken toll gemacht ♥
    Vergiss aber Deinen anderen Blog nicht! Da gibt es auch Fans, die können nur nicht kochen :o(

    Gaaaanz liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  2. mmmmhhhh ... es ist soweit ... herzliche glückwünsche zum zweitblog sende ich dir ... und danke für die persönlichen einblicke in das wilde hennenleben ... grüße aus düsseldorf, ♥

    AntwortenLöschen
  3. Find ich toll, so hat man mal einen Einblick bekommen. Danke. Der Blog ist super, und ich finde es die richtige Entscheidung!
    LG von der Nicole

    AntwortenLöschen
  4. @Elke
    Neinein, keine Angst - für den Wilden-Henne-Blog hab ich noch genug Stoff, der wird nicht vernachlässigt.
    @Biggi
    Danke für die Glühstrümpfe - hab lange überlegt, ob ich soviel Einblick gewähren soll. Aber nun denk ich, es war richtig so.
    @Nicole
    Jepp, ich denke auch, dass es die richtige Entscheidung war. Vorher war es weder Fisch noch Vogel. Jetzt stimmt es für mich.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöner Foodblog. Da sind wir beide Neulinge....obwohl... du hat ja schon Übung!!
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  6. Hihi, dolle Bilder! Das mit dem Topf auf`m Kopf finde ich besonders nett. Viele Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  7. Mir gefällt dein Blog auch super! Schön dich auf diesem Wege kennenzulernen!
    LG

    Verena

    AntwortenLöschen
  8. Ein sehr schönes Blog, humorige Geschichten, feine Rezepte und wunderbare Fotos. Großes Kompliment, hier werde ich sicher öfters mal reinschauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen im Hühnerstall und danke fürs Kompliment. Ich freue mich, wenn Du hier regelmässiger Gast wirst :-)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.