Mittwoch, 7. März 2012

Entdeckt - Forellenzucht Kräiligen


Heute brauchte ich unbedingt ganz frische Forellen. Fangfrische Forellen. Also stand ein Ausflug über Land auf dem Programm. Unweit von meinem Wohnort liegt das kleine Dorf Kräiligen. Und dort gibt es die Forellenzucht Kräiligen der Familie Hostettler.


Seit Jahren kennt man bei uns in der Stadt Hostettlers mit Ihrem Fischstand auf dem Wochenmarkt. Aber weil heute kein Markt war, bin ich direkt zur Fischzucht gefahren. 

Junior Beat Hostettler präsentiert hier im Eimer meine beiden fangfrischen Regenbogen-forellen. 


Während Senior Ueli Hostettler meine beiden Forellen ausnimmt (links), ist Mitarbeiter Roland Wicki damit beschäftigt, geräucherte Forellen zu vakuumieren (rechts). Die Rauchforellen von Hostettlers sind eine weitherum bekannte Spezialität. Und deshalb sind auch gleich sechs geräucherte Filets mit mir nach Hause gekommen.
Was ich mit den beiden Forellen angestellt habe, zeige ich euch morgen.

Fischzucht Kräiligen, Solothurnstrasse 79, 3315 Kräiligen
Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch 8.00 bis 11.30 und 14.00 bis 17.30 Uhr
Donnerstag und Freitag  9.00 bis 11.30 und 14.00 bis 17.30 Uhr
Samstag 8.30 bis 11.30 und 14.00 bis 16.00 Uhr

Kommentare:

  1. Ab in die Pfanne!
    9 Minuten!

    :p

    AntwortenLöschen
  2. So etwas in unmittelbarer Nähe zu haben ist ein großes Glück. Hier in unserer Region habe ich das noch nicht gefunden, aber im Tessin. Da habe ich auch mal ein wunderbares Rezept gebloggt, schau mal hier (auch wenn das Foto leider nicht so gelungen ist):
    http://tisalutoticino.blogspot.com/2010/12/tessiner-kuche-castagne-finocchio-e.html

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin neugierig was Du damit gemacht hast?
    Mir schmecken die Forellen aus unserem eigenen Weiher am besten mehliert, in Butter gebraten, mit Salzkartoffeln und Mandelbutter serviert.

    Einen schönen Abend wünscht Dir,
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. Da freu' ich mich schon mal auf morgen. :)

    AntwortenLöschen
  5. @Heike
    Worauf Du wetten kannst ;-)
    @Elsässerli
    Merci für den Link - schade, dass die Kastanien jetzt grad keine Saison haben. Denn geräucherte Forellenfilets hätte ich ja und Fenchel ist auch hier.
    @Doris
    Jepp, so mag ich Forellen auch - aber heute gab es sie aus gegebenem Anlass anders.
    @Sybille
    Noch einmal schlafen... ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Wilde Henne

    Das gefällt mir, der Weg vom Wasser in den Teller. Und auch die schönen Bilder - Kompliment! Da werde ich öfter reinschauen :)!

    Viele Grüsse

    foodpippa on www.yummiefoodblog.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen im Club, liebe Foodpippa. Und danke fürs Kompliment wegen der Bilder. Schön, dass Du künftig hier mitliest.

      Löschen
  7. Oho die wilde Henne war bei mir in der Nachbarschaft :-) ein Dorf weiter und du kannst in der Widmattküche einen Kaffee trinken kommen ;-)
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.