Mittwoch, 11. September 2013

Spätommerliches Fenchelsüppchen mit Rosa Pfeffer


Noch halte ich am Sommer fest, so ganz will ich ihn noch nicht gehen lassen. Draussen hat es zwar merklich abgekühlt, das Thermometer zeigt grad mal 13 Grad an. Aber zwischendurch scheint trotz Wolken und Regen auch immer mal wieder die Sonne. Ein untrügliches Zeichen, dass der Sommer noch nicht ganz vorbei ist, sind meine unbestrumpften Füsse. Hab ich schon mal erzählt, dass ich Strümpfe nicht mag. Am liebsten würde ich das ganze Jahr barfuss gehen. Wenn ich Socken anziehe, dann ist es draussen wirklich kalt! Noch trage ich aber keine Socken, also ist noch ein kleines bisschen Sommer. Weil der Bauch jedoch nach was Wärmendem verlangte, gab es ein Fenchelsüppchen.


Rezept für 2 Personen (als Hauptgericht)
Fenchelsüppchen
2 grosse Fenchelknollen
2 mittelgrosse Kartoffeln, mehligkochend
1/2 Lauchstengel (nur das weisse/hellgrüne)
ca. 1 l Gemüsebrühe
1 Espressolöffel Fenchelsamen, im Mörser angestossen
2 Nelken
2 Lorbeerblätter
1 Kaffeelöffel schwarze Pfefferkörner
ein paar Petersilienstängel
ein Schluck Pastis
ein spritzer Zitronensaft
ca. 1 dl Sahne
Salz
Bratbutter

Garnitur
Fenchelstengel, ganz fein gehobelt
1 Espressolöffel Fenchelsamen, im Mörser angestossen
wenig gehackte Petersilie
Fenchelgrün
Rosa Pfeffer


Lauch in feine Ringe schneiden. Fenchel putzen, die grünen Stengel mit dem Fenchelgrün wegschneiden und zur Seite legen. Fenchel und Kartoffeln in kleine Stücke schneiden.
In einem Topf die Lauchringe sowie die Fenchelstücke andünsten, dann die Kartoffelwürfel dazu geben und mit der Gemüsebrühe und einem Spritzer Zitronensaft aufgiessen. In ein verschliessbares Gewürzsieb die Fenchelsamen, die Lorbeerblätter, die Nelken und die Pfefferkörner geben und dass Sieb in die Suppe hängen.  Petersilienstengel dazu und das Süppchen kochen, bis die Kartoffeln und der Fenchel gar sind. Gewürzsieb und Petersilienstengel entfernen, dann die Suppe pürieren, Sahne dazu geben und mit Salz und Pastis abschmecken.
Fenchelstengel ganz fein hobeln und in wenig Bratbutter zusammen mit den Fenchelsamen andünsten. Leicht salzen.
Suppe in Suppentellern anrichten, Stengelgemüse auf die Suppe geben, mit Fenchelgrün, Petersilie und Rosa Peffer ausgarnieren.

Variation
Als Vorspeise würde ich wahrscheinlich die Kartoffel weglassen und dafür eine Knolle Fenchel mehr reingeben. Das macht das Süppchen feiner. Als Hauptgang hätte mir das so aber zuwenig Substanz gehabt, sprich ich wäre wahrscheinlich nicht satt geworden.

Kommentare:

  1. Oh, das sieht aber sehr appetitlich aus :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön mit den rosa Pfefferkörnern!

    Ja, ich würde den Sommer am liebsten auch noch etwas festhalten... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Di Rezäpt isch mi Rezäpt, inkl. em Pastis. An die rote Dipfli vo dr Garnitur han' i bis jetzt nit dänggt, nur fiinghaggts Fänchelgrien verwändet. Wohrhaftig e gueti Idee !
    P.S. Und do dr Summer praktisch umme isch, gang' i bald dèrt ane, won' i witerhin barfuess in de Flip-Flop cha umezottle ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Fenchelsuppe muss ich auch mal wieder machen. Ganz pürier ich das nicht durch, ich mag ein paar kleine Stückchen. Das mit dem Pastis muss ich mal testen. Klingt gut:)

    AntwortenLöschen
  5. In deinem Fotoatelier machst du ja tolle Essensfotos. Und schöne Idee jetzt für die Suppensaison.

    AntwortenLöschen
  6. Uiih....Fenchelsüppchen und noch mit Fenchel-Aroma-Booster wie Samen und Pastis - klasse.

    AntwortenLöschen
  7. Danke, dass du mir schon Appetit auf den Herbst machst. Ich hab nämlich auch Probleme, dem Sommer schon adieu zu sagen.

    AntwortenLöschen
  8. Es beruhigt mich zu lesen, dass Du den Sommer noch ein wenig festhalten willst, dann halten wir mal alle zusammen ganz fest ;-)
    Schönes Süppchen!

    AntwortenLöschen
  9. Er kommt ja wieder, der Sommer - nächstes Jahr. ;-)
    Herrlich feines Süppchen, das merke ich mir mal für mein Geburtagsmenue vor! Und ich habe schon wieder die Wollsocken herausgekramt...

    AntwortenLöschen
  10. das erste Foto ist wirklich ansprechend, Wildhendl, und so ein schöner Löffel (hing der schon mal an einem Adventkranz?) :-)

    AntwortenLöschen
  11. Ich friere mich zwar schon zu tote, aber ich weigere mich auch hartnäckig mich wärmer anzuziehen. :-) Rosa Pefferkörner! Die sehe ich ja zum ersten Mal. Die sehen ja sehr fotogen aus. Wenn das so gut schmeckt wie es aussieht... und ich bin sicher, dass es so ist.

    AntwortenLöschen
  12. @Lieberlecker
    Das war der Teller vom Küken - hübsch, gell. Hab ich mit der Pinzette angerichtet.
    Du hättest meinen sehen sollen... sah aus wie der Futtertrog eines bestimmten Tieres - alles einfach reingeklatscht ;-)
    @Barbara
    Von mir aus könnte das ganze Jahr über Sommer sein. Ich würde den Jahreszeitenwechsel überhaupt nicht vermissen!
    @Basler Dybli
    Du immer noch hier? Anfangs Woche hab ich grad an Dich gedacht und mich gefragt, ob Du schon abgereist seist.
    @Tonia
    Ich hab mir noch überlegt, ob ich noch ein paar Fenchelstückchen separat zugeben soll. Mach ich vielleicht das nächste Mal.
    @Ilse X
    Merci fürs Kompliment. Aber Fotoatelier? Ne Du, das hab ich in der Küche vor meinem Küchenfenster fotografiert. Ich hab auch gar keine Wahnsinnskamera, nur so eine kleine Canon Powershot. Das einzige Hilfsmittel, das ich habe, ist ein Handreflektor, mit dem spiele ich ein bisschen rum.
    @Tini
    Wenn man Fenchel liebt, hat man damit die geballte Ladung des geliebten Gemüses.
    @Susanne
    Die Küchenschabe hatte letztes Jahr mal über Fenchelpollen geschrieben. Da war ich mir reuig, dass ich die nicht endlich bestellt hatte, die wären Klasse gewesen auf dem Süppchen.
    @Turbohausfrau
    Ich hab gestern den ersten Kürbis gekauft... uääääh. Dabei mag ich Kürbis ja gar nicht so. Vor allem ist damit jetzt einfach Herbst. Aber ich latsche immer noch barfuss.
    @Elsässerli
    Zieh die Strümpfe aus - wenn wir das alle machen, dann bleibt es vielleicht noch lange Sommer ;-)
    @Kochpoetin
    Wann hast Du denn Purzeltag?
    @Küchenschabe
    Nene, das ist nicht das Besteck vom Adventskranz. Das vom Kranz hängt an Silberdraht an meinem Küchenfenster. Das hier habe ich von meiner Nachbarin geschenkt gekriegt. Die wollte das nicht mehr. Ich find es auch wunderschön!
    @Anna Purna
    Rosa Pfeffer hat mit Pfeffer eigentlich gar nix zu tun. Ist weder scharf noch gehört die Pflanze in die gleiche Gattung.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.