Montag, 27. August 2012

Nachgekocht: Kalte Tomatensuppe von Lamiacucina mit überbackenem Ziegenkäse


Suppe geht immer - auch im Sommer. Tomatensuppe sowieso, ob heiss oder kalt. Gestern gab es die Suppe nach dem Rezept von Robert von Lamiacucina kalt. Eigentlich wollte ich sie ja am bereits am Freitag nachbasteln, aber irgendwas kam dazwischen.


Rezept für 3 Personen
Suppe
3 grosse Tomaten mit wenig Kernen (z.B. Ochsenherz)
2 Frühlingszwiebeln (nur das Weisse)
1 grosse Knoblauchzehe
2 Scheiben Toastbrot, entrindet und klein gewürfelt
eine Handvoll frischen Oregano
eine Handvoll Basilikumblätter
1 Peperoncino, entkernt
Salz, Pfeffer
bisschen Olivenöl

Crostini
6 Baguettescheiben
6 Scheiben Ziegenkäse
3 Kaffeelöffel abgezupfte Thymianblättchen
Olivenöl
Pfeffer


Die Haut der Tomaten kreuzweise einschneiden, kurz in kochendes Wasser tauchen, kalt abschrecken und die Haut abziehen. Tomate klein würfeln. Tomatenwürfel und alle andern Zutaten in einen Mixer kippen und gut durchmixen. Suppe in eine Metalschüssel kippen, mit Folie bedecken und für eine gute halbe Stunde in den Gefrierschrank stellen.
Zum Anrichten habe ich auf die Suppe noch einen Klacks Crème fraîche gegeben.

Die Thymianblättchen mit Olivenöl vermischen. Den Ziegenkäse auf die Brotscheiben legen und unter der Grillschlange kurz überbacken. Mit einem Kaffeelöffel ein Loch in die Ziegenkäseoberfläche drücken und ein wenig Thymianöl reingeben. Eine Umdrehung schwarzer Pfefffer drüber.

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Suppenfan bin? ;-)
Diese Suppe wird ein Lieblingsrezept aus zwei Gründen: Das ist eine Turbosuppe (die Herstellung dauert knapp eine Viertelstunde) und sie schmeckt fantastisch nach Sommer - hängt aber natürlich auch von der Qualität der Tomaten ab!

Kommentare:

  1. Kalte Suppen sind klasse - dieses Rezept von Robert wird sicher noch seine Kreise ziehen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hingegen bin nicht so der Fan kalter Suppen - dann lieber lauwarm. Aber die Crostini sind lecker - ich hatte gestern Abend fast die gleichen, nur war noch Guacamole unter dem Ziegenkäse.. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Suppe toll und liebe kalte Suppen im Sommer. Und Turbo-Suppen sind mir eh die liebsten. Kommt auf die Liste und wird bei Gelegenheit sicher nachgekocht.

    AntwortenLöschen
  4. das sieht köstlich aus, Kalte Suppe habe ich bis jetzt auch noch nicht gemacht. Hmmm Ziegenkäse-Crostini.... die mag ich sehr

    AntwortenLöschen
  5. Suppenfan? Wirklich? In Deiner Rezeptwolke erscheinen Suppen aber nicht auf den Spitzenplätzen! ;-)
    Aber ein schönes Rezept ist das auf jeden Fall.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön gebastelt!!! Bin ja auch ein Suppenkasper....

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. @Julia
    Wenn nicht dieses Jahr, dann sicher nächstes Jahr. Der Sommer war ja jetzt schlagartig vorbei :-(
    @Dirk
    Ziegenkäse-Crostini... da könnte ich mich reinlegen. Und zur Suppe passen die hervorragend.
    @Malte
    Musst Du unbedingt ausprobieren - geht ja sowas von ratzfatz.
    @Gaby
    Ich bin ja eher so der lauwarme Typ *ggg*. Ich esse nicht so gerne heiss und eigentlich auch nicht gerne eiskalt. Aber diese Suppe ist eine Ausnahme.
    @Andy
    Ich esse sehr häufig Suppe. Nur sind die nicht immer würdig für den Blog. Früher gab es doch diese «Wochenrückblicksuppen», solche gibt's öfters mal bei uns. Da wühl ich mich durch den Kühlschrank und eingetupperte Reste, die letzten Karotten, ein halber Lauchstengel, ein Stück Sellerie oder was auch sonst so da ist, wandert in einen Suppentopf.
    @Sybille
    Jepp, war sehr lecker. Man könnte die Suppe evtl. sogar auch ganz kurz erhitzen, dann würde sie auch passen bei dem heutigen Sauwetter ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.