Sonntag, 17. Juni 2012

Sommerspaghetti


Endlich Sommer, wunderbares Wetter, heiss, die Sonne brennt vom Himmel - ich liebe das! Und sobald die Temperatur über 25 Grad klettert, schreit der Hühnerhof: «Sommerspaghetti!» Gerne doch! Das Rezept stammt von meinem Schwager, der ist Italiener. Vor vielen Jahren war's, das Küken war noch ein Winzling ohne Zähne. Aber wenn mein Schwager Sommerspaghetti auftischte, schrie sie immer ganz begeistert: «Da - ha!» (Da, haben!).


Rezept für 4 Personen
400 g Spaghetti
4 mittelgrosse Tomaten
je eine gelbe und eine rote Peperoni
1 grosse Handvoll Basilikum
2 Kugeln Mozzarella
Salz, Pfeffer
Aceto Balsamico
Olivenöl

Tomaten, Peperoni und Mozzarella in gleich grosse Würfel schneiden und in eine grosse Schüssel geben. Basilikum in Streifen schneiden, mit Salz, Pfeffer, Balsamico und Olivenöl zum Gemüse geben und durchmischen. Spaghetti al dente kochen, abgiessen, ganz kurz mit kaltem Wasser abschrecken und noch warm (aber bloss nicht heiss) mit dem Gemüse mischen.

Und weil der Sommer grad so wunderbar ist, zeige ich ihn euch noch von seiner allerschönsten Seite. Derzeit blühen meine Rosen in voller Pracht. Hier ein Strauss mit Kornblumen, Lavendel und der Rose «Leonardo da Vinci» - alles aus meinem Mini-Blumengarten.



Kommentare:

  1. Ich schreie jetzt auch begeistert: "Da - ha!"

    AntwortenLöschen
  2. Ich auch!
    Dafür würde ich glatt auf eine gegrillte Cervelat verzichten ;-)

    twocents

    AntwortenLöschen
  3. wunderschön, sowohl der arrangierte Blumenstrauß als auch die Sommerspaghetti.
    Lieben Gruß
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Hübsche Blümchen. Sind das Strauchrosen?

    AntwortenLöschen
  5. wenn Spaghetti aufgetischt werden, möchte ich auch teilhaben.

    AntwortenLöschen
  6. Ich schreie mit Sabine :)

    Die Leonardo blüht bei auch in unserem Garten - als Stamm- und Strauchrose und auch in dunkelrot und duftend. Dabei robust und gut in der Vase. Eine klasse Rose!

    AntwortenLöschen
  7. Da würd ich auch nicht "Nein" sagen! Sehr fein sieht das aus, mit den rohen Gemüsen! Der Name passt wie der Deckel aufs Töpfchen!

    AntwortenLöschen
  8. Endlich Zeit für Sommergerichte :-)
    Sieht beides wirklich schön aus, die Rosen sind ein Traum!

    AntwortenLöschen
  9. Jaaa...solche Nudeln will ich auch haben. :)

    AntwortenLöschen
  10. Super fein! Mache ich grad heute Abend.
    Ich werde noch schwarze Oliven drunter schnippeln und etwas Zitronenzeste drunter ziehen und einige Blätter Zitronenmelisse.

    AntwortenLöschen
  11. @Elsässerli
    Das Küken schreit jetzt nicht mehr, es kann reden. Sag schön «Bitte»! ;-))
    @Twocents
    Also bei der Wahl zwischen Sommerspaghetti und Cervelat würde ich mich wahrscheinlich auf die Wurstseite schlagen.
    @Gaby
    Also die Rosen sind derzeit echt ein Traum.
    @Lamiacucina
    Nur zu - Pasta reicht immer für alle!
    @Cookie
    Ja, ich habe die Leonardo als Strauchrose und die blüht jeweils sowas von üppig - das ist wirklich Wahnsinn!
    @Salzkorn
    Ich hab die Leonardo auch noch in rot - aber die pinke gefällt mir fast besser. Aber robust sind alle beide - überhaupt nicht krankheitsanfällig.
    @Pepe Nero
    Mit dem rohen Gemüse gibt das den Spaghetti so den richtigen Frischekick, den man im Sommer braucht.
    @Britta
    Wir mussten lange auf den Sommer warten - aber jetzt ist er mitsamt den wunderbaren Rosen endlich hier.
    @Sybille
    Sommerspaghetti sind das ideale Gericht, wenn man umbaut - die geben fast nichts zu tun.
    @Fleur
    Willkommen in der Hühnerküche - schwarze Oliven kann ich mir gut vorstellen. Die Zitronenzeste und die Zitronenmelisse würde ich persönlich jetzt weglassen. Aber jeder, wie es ihm gefällt, gell :-)

    AntwortenLöschen
  12. Mmmh, fein! Die werden auch bald einmal aufgetischt! Danke für den Tipp! :-)

    AntwortenLöschen
  13. wie gut, dass du mir den link geschickt hattest. ich habe heute abend gäste u. will 2 x pasta servieren: einmal mit pilzen, einmal ganz pur mit tomaten. hurrah! jetzt habe ich ein rezept dazu :)

    AntwortenLöschen
  14. @Julia
    Supi - freut mich, dass ich Deinen Geschmack getroffen habe. Viel Vergnügen beim Ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen
  15. In Italien wäre es undenkbar, Spaghetti für dieses Gericht zu nehmen, denn da kommt nur "pasta corta" (z.B. penne, strozzapreti oder conchiglie) dafür in Frage.

    AntwortenLöschen
  16. @Anonym
    Das Rezept ist von meinem Schwager - und der ist waschechter Italiener. Soviel zum Thema «undenkbar». Bitte unterschreibe doch das nächste Mal mit einem (Nick)Namen - damit Du nicht wie ein Geist da stehst ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.